Das Jahr 1947

Eisnotwinter.

150jähriges Norderneyer Badejubiläum. Offizielle Anerkennung Norderneys als staatlich anerkanntes Nordseeheilbad.

Auf Norderney findet der erste Deutsche Bädertag der Nachkriegszeit statt. Wiedergründung des Deutschen Bäderverbandes auf Norderney.
(Siehe hierzu auch den Artikel im Weihnachtsbadekurier 1987 S. 6-8)

Besucherzahl mit 26.000 Kurgästen noch 50 v.H. unter Vorkriegszeit.

Das Meerwasser-Wellen-Hallenschwimmbad wird vom Leave Centre abends für deutsche Gäste freigegeben.

Boxkampf-Veranstaltung mit Ex-Schwergewichts-Weltmeister Max Schmeling als Ringrichter.

Wärmesommer mit Höchsttemperatur von 32,3 Grad Celsius (am 29. Juni).

Schul- und Kinderspeisung.

Das Norderneyer Tourneetheater "neue bühne" und die Leeraner "Ostfriesischen Kammerspiele" verschmelzen sich zur "Ostfriesischen Landesbühne" und gründen mit ihrer Fusion die heutige Landesbühne Niedersachsen-Nord.

Der Kunstmaler Julian Klein von Diepold verstirbt im Alter von 79 Jahren.

Sämtliche Gleisanlagen der Insel-Marinebahn sind demontiert. Heute erinnert als einzige Baulichkeit das hölzerne Stationsgebäude "Bahnhof Stelldichein", das zu einem Museum hergerichtet werden soll, an die einstige, 30 Jahre alt gewordene Dünen-Eisenbahn auf Norderney.
(Siehe hierzu auch den Artikel im Weihnachtsbadekurier 1977 S. 56-69)

Stationsgebäude der Georgshöhe wird Wetterwarte des Deutschen Wetterdienstes.



Zum Jahr 1946  Jahresübersicht  Zum Jahr 1948   
150 Jahre Seebad Norderney
150_jahre.pdf
(26,0 Mb)
----------------------------
Gastgeberverzeichnis 1947
ggv-1947.pdf
(5,8 Mb)