Zum Seiten-Ende Norderney - Chronik einer Insel
Fenster schliessen  

Geboren
2. Januar: Hugh S. Legaré, US-amerikanischer Politiker († 1843)
5. Januar: Eduard Vogel von Falckenstein, preußischer General († 1885)
6. Januar: Edward Turner Bennett, englischer Zoologe und Schriftsteller († 1836)
7. Januar: Mariano Paredes y Arrillaga, mexikanischer Militär und interimistischer Präsident von Mexiko († 1849)
9. Januar: Ferdinand von Wrangel, russischer Marineoffizier und Geograph († 1870)
10. Januar: Annette von Droste-Hülshoff, deutsche Schriftstellerin († 1848)
10. Januar: Karl August Koberstein, deutscher Literaturhistoriker († 1870)
11. Januar: Carl Rottmann, deutscher Landschaftsmaler († 1850)
12. Januar: George Evans, US-amerikanischer Politiker († 1867)
14. Januar: Wilhelm Beer, deutscher Bankier und Astronom († 1850)
16. Januar: Richard Barnes Mason, amerikanischer Offizier und Militärgouverneur in Kalifornien († 1850)
22. Januar: Maria Leopoldine von Österreich, österreichische Erzherzogin, Königin von Portugal und brasilianische Kaiserin († 1826)
26. Januar: Therese von Jacob, deutsche Schriftstellerin, Volksliedforscherin und Slawistin († 1870)
30. Januar: Edwin Vose Sumner, US-amerikanischer Offizier († 1863)
31. Januar: Franz Schubert, österreichischer Komponist († 1828)
1. Februar: Leopold Immanuel Rückert, protestantischer Theologe († 1871)
6. Februar: Joseph von Radowitz, preußischer General, Diplomat und Politiker († 1853)
11. Februar: Connop Thirlwall, britischer Geistlicher und Schriftsteller († 1875)
15. Februar: Heinrich Steinweg, Klavierbauer († 1871)
18. Februar: John Bell, US-amerikanischer Politiker und Kriegsminister († 1869)
25. Februar: Johann Wilhelm Neumann, deutscher Jurist, Kommunalpolitiker und Historiker († 1870)
27. Februar: Wilhelm Meinhold, deutscher Schriftsteller und Pfarrer († 1851)
28. Februar: John Henderson, US-amerikanischer Politiker († 1857)
28. Februar: Wilhelm Friedrich Karl von Oranien-Nassau, Sohn von Wilhelm I. und Wilhelmine Luise von Preußen († 1881)
1. März: Lodewijk Gerard Visscher, niederländischer Literaturwissenschaftler und Historiker († 1859)
3. März: Gotthilf Hagen, deutscher Ingenieur († 1884)
4. März: Charles Jackson, US-amerikanischer Politiker († 1876)
8. März: Maximilien Simon, französischer Komponist und Staatsbediensteter († 1861)
10. März: George Julius Scrope, englischer Geologe († 1876)
14. März: Jacobus Ludovicus Conradus Schroeder van der Kolk, niederländischer Mediziner († 1862)
22. März: Wilhelm I., preußischer König und Deutscher Kaiser († 1888)
24. März: Franz Egon von Fürstenberg-Stammheim, Königlich preußischer Kammerherr und ein Förderer des Dombaus († 1859)
27. März: Alfred de Vigny, französischer Schriftsteller († 1863)
30. März: Heinrich Wilhelm Krausnick, deutscher Oberbürgermeister von Berlin († 1882)
2. April: Franz von Wimpffen, Offizier und späterer Militärgouverneur von Triest († 1870)
2. April: Jean Léonard Marie Poiseuille, französischer Mediziner und Physiker († 1869)
3. April: Barthélemy Charles Joseph Dumortier, belgischer Botaniker († 1878)
5. April: Karl August Devrient, deutscher Theaterschauspieler († 1872)
9. April: Carl Justus Heyer, forstlicher Praktiker, Lehrer und Wissenschaftler († 1856)
9. April: Per Ulrik Kernell, schwedischer Schriftsteller der Romantik († 1824)
16. April: Adolphe Thiers, französischer Staatsmann und Historiker († 1877)
20. April: Heinrich von Wittgenstein, deutscher Unternehmer und Politiker († 1869)
29. April: Petrus Johannes Izaak de Fremery, niederländischer Mediziner und Chemiker († 1855)
2. Mai: Heinrich Anz, deutscher Beamter und Politiker († 1865)
2. Mai: Albert Dietrich Schadow, deutscher Baumeister und Architekt († 1869)
3. Mai: Heinrich Berghaus, deutscher Kartograph († 1884)
8. Mai: John Septimus Roe, erste Surveyor-General (ranghöchster staatlicher Landvermesser) von Western Australia († 1878)
12. Mai: Johann Hermann Kufferath, deutscher Komponist († 1864)
16. Mai: August Wissowa, deutscher Altphilologe und Pädagoge († 1868)
18. Mai: Friedrich August II., sächsischer König († 1854)
21. Mai: Gottlieb Wilhelm Bischoff, deutscher Botaniker und Hochschulprofessor († 1854)
24. Mai: Richard van Rees, niederländischer Mathematiker und Physiker († 1875)
30. Mai: Carl Friedrich Naumann, deutscher Geologe und Kristallograph († 1873)
30. Mai: Johann Christian Lobe, deutscher Komponist und Musiktheoretiker († 1881)
17. Juni: Alexandre Vinet, Schweizer Theologe und Literaturhistoriker († 1847)
18. Juni: Hamilton Hume, australischer Forschungsreisender († 1873)
19. Juni: Paul Julius Arter, schweizerischer Zeichner und Radierer († 1839)
20. Juni: Karolina Gerhardinger, Ordensschwester und Kongregationsgründerin († 1879)
25. Juni: Paul Wilhelm, württembergischer Herzog, Naturforscher und Entdecker († 1860)
15. Juli: Eduard Vieweg, deutscher Verleger († 1869)
16. Juli: Friedrich von Reventlou, schleswig-holsteinischer Staatsmann († 1878)
17. Juli: Paul Delaroche, französischer Maler († 1856)
17. Juli: Ehregott Grünler, deutscher Maler († 1881)
20. Juli: Auguste Stourm, französischer Politiker, Generaldirektor der Post († 1865)
23. Juli: Charles Jules Labarte, französischer Kunsthistoriker († 1880)
28. Juli: Christian Ludvig Tillisch, dänischer Regierungsbeamter († 1844)
29. Juli: Daniel Drew, US-amerikanischer Geschäftsmann († 1879)
1. August: Franz Härter, elsässischer Pfarrer († 1874)
10. August: Lorenzo Arrazola García, spanischer Rechtswissenschaftler und Politiker († 1873)
10. August: Joseph Gerhard Zuccarini, deutscher Botaniker († 1848)
12. August: Manuel Aguilar Chacón, Präsident von Costa Rica († 1845)
15. August: Hans Ferdinand Maßmann, deutscher Pädagoge († 1874)
23. August: Jean Claude Saint-Venant, französischer Mathematiker und Physiker († 1886)
28. August: Franz Duschek, Finanzminister während der ungarischen Revolution († 1873)
28. August: Karl Otfried Müller, deutscher Altphilologe und Archäologe († 1840)
30. August: Heinrich Marr, deutscher Schauspieler († 1871)
30. August: Mary Wollstonecraft Shelley, englische Schriftstellerin († 1851)
31. August: James Ferguson, schottischer Ingenieur und Astronom († 1867)
31. August: Philipp Graf von Brunnow, russischer Diplomat († 1875)
10. September: Carl Gustav Mosander, schwedischer Chemiker und Chirurg († 1858)
10. September: Franz Krüger, deutscher Maler und Lithograph († 1857)
16. September: Antonio Panizzi, italienischer Bibliothekar († 1879)
17. September: Heinrich Kuhl, deutscher Zoologe († 1821)
19. September: Bernhard Sökeland, Philologe und Historiker († 1845)
28. September: Friedrich Benjamin von Lütke, russischer Marineoffizier und Entdeckungsreisender († 1882)
3. Oktober: Leopold II., Großherzog der Toskana († 1870)
3. Oktober: Hopkins L. Turney, US-amerikanischer Politiker († 1857)
4. Oktober: Jeremias Gotthelf, Schweizer Schriftsteller († 1854)
5. Oktober: John Gardner Wilkinson, britischer Ägyptologe († 1875)
6. Oktober: Joseph Othmar von Rauscher, Erzbischof von Wien († 1875)
9. Oktober: Philippe Suchard, Schweizer Schokoladenproduzent († 1884)
13. Oktober: George Anson, britischer General († 1857)
14. Oktober: Félix Duban, französischer Architekt († 1870)
14. Oktober: Ida Pfeiffer, österreichische Entdeckerin und Reiseschriftstellerin († 1858)
15. Oktober: Karl Wilhelm Ludwig Heyse, deutscher Altphilologe und Sprachwissenschaftler († 1855)
16. Oktober: James Brudenell, 7. Earl of Cardigan, britischer General im Krimkrieg († 1868)
22. Oktober: Jakob Adam, Schweizer Politiker und Jurist († 1865)
29. Oktober: Johann Baptist Bekk, badischer Jurist und Staatsmann († 1855)
30. Oktober: Henriette Alexandrine von Nassau-Weilburg, Ehefrau des Erzherzogs Karl von Österreich († 1829)
6. November: Gabriel Andral, französischer Mediziner († 1876)
14. November: Charles Lyell, britischer Geologe († 1875)
29. November: Gaetano Donizetti, italienischer Komponist († 1848)
2. Dezember: Carl von Prittwitz, russischer General der Kavallerie († 1881)
5. Dezember: Ludwig Franz von Breitenbauch, preußischer Kammerherr, Landrat und Landtagsabgeordneter († 1881)
8. Dezember: Bertram Pfeiffer, deutscher Politiker († 1872)
13. Dezember: Heinrich Heine, deutscher Dichter und Journalist († 1856)
17. Dezember: Joseph Henry, US-amerikanischer Wissenschaftler und Professor († 1878)
23. Dezember: Adrien Henri Laurent de Jussieu, französischer Botaniker († 1853)
27. Dezember: Manuela Sáenz, südamerikanische Freiheitskämpferin († 1856)
29. Dezember: Simon Leborne, französischer Komponist und Musikpädagoge († 1866)

Genaues Geburtsdatum unbekannt
William Bridges Adams, britischer Publizist, Eisenbahnkonstrukteur und Unternehmer († 1872)
Joseph-Alphonse Adhémar, französischer Mathematiker († 1862)
Francesco Ambrosoli, italienischer Pädagoge, Philologe und Schriftsteller († 1868)
Gustaf Andersson, schwedischer Orgelbauer und Musiker († 1872)
Mangas Coloradas, Häuptling der Mimbreno-Apachen († 1863)
Hiroshige, japanischer Farbholzschnitt-Künstler († 1858)
Toussaint Poisson, französischer Komponist und Musikpädagoge († 1861)

Gestorben
13. Januar: Elisabeth Christine von Braunschweig-Bevern, Ehefrau Friedrichs II. von Preußen (* 1715)
14. Januar: Johann Samuel Diterich, deutscher Kirchenlieddichter (* 1721)
25. Januar: Franz Anton Hillebrandt, österreichischer Architekt (* 1719)
1. Februar: Hans Strøm, norwegischer Naturforscher (* 1726)
8. Februar: Johann Friedrich Doles, deutscher Komponist und Thomaskantor (* 1715)
22. Februar: Karl Friedrich Hieronymus Freiherr von Münchhausen, Baron Münchhausen (* 1720)
23. Februar: Gustav Ludwig von der Marwitz, preußischer General (* 1730)
26. Februar: William Cadogan, englischer Arzt (* 1711)
2. März: Horace Walpole, britischer Schriftsteller, Politiker und Künstler (* 1717)
3. März: Yves Joseph de Kerguelen de Trémarec, französischer Seefahrer und Entdecker (* 1734)
5. März: Ludwig von Angelelli de Malvezzi, preußischer Generalmajor (* 1716)
9. März: Wassili Alexejewitsch Paschkewitsch, russischer Komponist (* um 1742)
13. März: Achatz Ferdinand von der Asseburg, deutscher Diplomat, ausländischer Hofbeamter (* 1721)
18. März: Friedrich Wilhelm Gotter, deutscher Schriftsteller (* 1746)
19. März: Philip Hayes, englischer Komponist (* 1738)
19. März: Sophie von Kühn, Verlobte Friedrich von Hardenbergs (Novalis) (* 1782)
26. März: James Hutton, schottischer Naturforscher und Geologe (* 1726)
30. März: Franz Aumann, österreichischer Komponist (* 1728)
31. März: Benjamin von Amaudruz, preußischer Generalleutnant (* 1735)
31. März: Olaudah Equiano, nigerianischer Sklave und Schriftsteller (* 1745)
1. April: Johann Peter Snell, deutscher evangelischer Theologe (* 1720)
7. April: Henricus Johannes Arntzenius, niederländischer Rechtswissenschaftler (* 1734)
10. April: Joseph Canto d’Irles, österreichischer Feldmarschallleutnant schottischer Abstammung (* 1731)
12. April: Johann Georg Bach, Sohn von Johann Ernst Bach (* 1751)
23. April: Giovanni Battista Andreoni, italienischer Opernsänger (* 1720)
1. Mai: Franz Anton von Hartig, österreichischer Diplomat, Historiker, Dichter und Geograph (* 1758)
27. Mai: François Noël Babeuf, französischer Agitator und Journalist (* 1760)
29. Mai: Karl Joseph Bouginé, deutscher Theologe und Lehrer (* 1735)
13. Juni: Christian Lofthuus, norwegischer Bauernführer (* 1750)
17. Juni: Aga Mohammed Khan, persischer König (* 1742)
22. Juni: Justus Christian Ludwig von Schellwitz, deutscher Rechtswissenschaftler (* 1735)
30. Juni: Christian Frederik Hagerup, norwegischer Pfarrer (* 1731)
1. Juli: Johan Christian Wentzinger, Bildhauer, Maler und Architekt (* 1710)
1. Juli: Johann Friedrich Flattich, evangelischer Pfarrer und Erzieher (* 1713)
9. Juli: Edmund Burke, Schriftsteller, Staatsphilosoph und Politiker (* 1729)
3. August: Jeffrey Amherst, britischer General (* 1717)
8. August: Franz Alexander von Kleist, Dichter (* 1769)
21. August: Benedict Stattler, deutscher katholischer Theologe, Pädagoge und Philosoph (* 1728)
22. August: Dagobert Sigmund von Wurmser, österreichischer Feldmarschall (* 1724)
28. August: Joseph Wright of Derby, britischer Maler (* 1734)
10. September: Mary Wollstonecraft, englische Schriftstellerin und Frauenrechtlerin (* 1759)
18. September: Lazare Hoche, französischer General der Revolutionszeit (* 1768)
22. September: Christiane Becker-Neumann, deutsche Schauspielerin (* 1778)
28. September: Samuel Luther von Geret, deutscher evangelischer Theologe, Jurist und Politiker (* 1730)
28. September: Gunning Bedford, US-amerikanischer Politiker (* 1742)
30. September: Friedrich Christoph Jonathan Fischer (* 1750), deutscher Historiker und Rechtswissenschaftler
29. Oktober: Christoph Ludwig Kämmerer, deutscher Naturforscher (* 1755)
14. November: Januarius Zick, deutscher Maler und Architekt des Barock (* 1730)
16. November: Friedrich Wilhelm II., preußischer König (* 1744)
26. November: Andrew Adams, amerikanischer Rechtsanwalt, Jurist und Politiker (* 1736)
27. November: Johann Baptist Wendling, deutscher Komponist und Flötist (* 1723)
27. November: Carl Christian Agthe, deutscher Komponist und Organist (* 1762)
23. Dezember: Friedrich Eugen, württembergischer Herzog (* 1732)

Katastrophen
4. Februar, Quito/Ecuador. Ein schweres Erdbeben fordert ca. 40.000 Tote.
Die Stadt Cumaná im heutigen Venezuela wird durch ein Erdbeben zerstört.

Quelle: www.norderney-chronik.deLogo der Chronik© 2002-2018 H.-H. BartyZum Seitenanfang