Zum Seiten-Ende Norderney - Chronik einer Insel
Fenster schliessen  

Geboren
1. Januar: Basilio Calafati, Zauberkünstler, Karussell- und Gasthausbesitzer († 1878)
1. Januar: Constantin Hering, gilt als Begründer der Homöopathie in Amerika († 1880)
1. Januar: Filipina Brzezińska, polnische Komponistin und Pianistin († 1886)
1. Januar: Francis Egerton, britischer Schriftsteller und Kunstliebhaber († 1857)
1. Januar: Václav Emanuel Horák, tschechischer Komponist († 1871)
2. Januar: Adolf von Goppelt, württembergischer Finanzminister († 1875)
2. Januar: Carl Friedrich Plattner, deutscher Hüttenkundler und Chemiker († 1858)
7. Januar: Millard Fillmore, US-amerikanischer Politiker und Präsident († 1874)
7. Januar: Moritz Daniel Oppenheim, deutscher Porträt- und Historienmaler († 1882)
11. Januar: Ányos Jedlik, ungarischer Physiker und Erfinder († 1895)
14. Januar: Ludwig von Köchel, österreichischer Musikwissenschaftler († 1877)
17. Januar: Caleb Cushing, US-amerikanischer Politiker und Diplomat († 1879)
17. Januar: Jan Kuljk, tschechischer Geigenbauer († 1872)
19. Januar: Carl Theodor Ottmer, deutscher Baumeister († 1843)
20. Januar: Jacob Aaron Westervelt, US-amerikanischer Unternehmer und Politiker († 1879)
21. Januar: Theodor Fliedner, deutscher Pfarrer († 1864)
22. Januar: Carlo d’Arco, italienischer Kunsthistoriker, Maler und Nationalökonom († 1873)
22. Januar: Christoph Merian, Großgrundbesitzer und Stiftungsgründer († 1858)
26. Januar: Johann Gerhard Oncken, Begründer der deutschen Baptistengemeinden († 1884)
28. Januar: Friedrich August Stüler, preußischer Baumeister († 1865)
6. Februar: Achille Devéria, französischer Maler und Lithograf († 1857)
7. Februar: Theodor von Zwehl, deutscher Staatsminister († 1875)
8. Februar: Gustav Ludwig Heinrich von Amstetter Freiherr von Zwerbach und Grabeneck, deutscher Jurist und Politiker († 1875)
8. Februar: David Bronson, US-amerikanischer Politiker († 1863)
11. Februar: Josef Franz von Sales Johann Baptist Karl Nikolaus von Flüe Amrhyn, Schweizer Bundeskanzler († 1849)
11. Februar: William Henry Fox Talbot, englischer Photopionier († 1877)
12. Februar: John Edward Gray, britischer Zoologe und erster Philatelist († 1875)
12. Februar: Karl Heinrich Hermes, deutscher Journalist und Historiker († 1856)
14. Februar: Emory Washburn, US-amerikanischer Politiker († 1877)
17. Februar: Franz Peter Adams, deutscher Rechtsanwalt († 1868)
23. Februar: Adelheid von Anhalt-Bernburg-Schaumburg-Hoym, Prinzessin von Anhalt-Bernburg-Schaumburg-Hoym, Erbprinzessin zu Lübeck und Prinzessin zu Holstein-Oldenburg († 1820)
25. Februar: Francis Strother Lyon, US-amerikanischer Politiker († 1882)
2. März: Jewgeni Abramowitsch Baratynski, russischer Offizier, Schriftsteller und Dichter († 1844)
4. März: Wilhelm Eduard Albrecht, deutscher Staatsrechtler und Dozent († 1876)
5. März: Georg Friedrich Daumer, Philosoph, Protestantismus-Kritiker († 1875)
10. März: Victor Aimé Huber, deutscher Sozialreformer, Reiseschriftsteller und Literaturhistoriker († 1869)
16. März: Ninkō, Kaiser von Japan († 1846)
17. März: Ewald Rudolf Stier, deutscher lutherischer Theologe († 1862)
18. März: Francis Lieber, deutsch-US-amerikanischer Jurist, Publizist, Rechts- und Staatsphilosoph († 1872)
28. März: Johann Georg Wagler, deutscher Zoologe und Herpetologe († 1832)
4. April: Tokugawa Nariaki, Daimyo von Mito († 1860)
8. April: Ernst Förster, deutscher Maler, Kunstschriftsteller und Dichter († 1885)
15. April: James Clark Ross, englischer Entdecker und Seefahrer († 1862)
16. April: Jakob Heine, Mediziner und Entdecker der spinalen Kinderlähmung († 1879)
16. April; George Bingham, 3. Earl of Lucan, britischer Feldmarschall († 1888)
16. April: Józef Stefani, polnischer Komponist († 1876)
19. April: Robert Goodenow, US-amerikanischer Politiker († 1874)
20. April: Wilhelm August Gottlieb Assmann, deutscher Historiker, Pädagoge, Schulbuchautor und Politiker († 1875)
20. April: Mark Anthony Cooper, US-amerikanischer Politiker († 1885)
28. April: Friederike Serre, Mäzenin, Gastgeberin († 1872)
3. Mai: Ludwig von Alvensleben, deutscher Schriftsteller († 1868)
4. Mai: Eduard Wunder, deutscher Philologe und Pädagoge († 1869)
6. Mai: Amalie Haizinger, deutsche Schauspielerin († 1884)
8. Mai: Armand Carrel, französischer Publizist († 1836)
9. Mai: John Brown, US-amerikanischer radikaler Abolitionist († 1859)
10. Mai: Nikolai Alexejewitsch Titow, russischer Komponist († 1875)
17. Mai: Carl Friedrich Zöllner, deutscher Komponist († 1860)
17. Mai: Ernst von Bandel, Maler und Bildhauer († 1876)
19. Mai: Moritz Rathenau, Kaufmann und Unternehmer († 1871)
25. Mai: Aloys Pollender, deutscher Arzt und Entdecker des Milzbranderregers († 1879)
30. Mai: Karl Wilhelm Feuerbach, Mathematiklehrer und Mathematiker († 1834)
2. Juni: Nicholas Trist, US-amerikanischer Diplomat († 1874)
4. Juni: José Gutiérrez de la Concha, spanischer General und Politiker († 1895)
12. Juni: Samuel Wright Mardis, US-amerikanischer Politiker († 1836)
15. Juni: Johann Joseph Bauerband, Jurist, Universitätsprofessor, Mitglied der preußischen Nationalversammlung († 1878)
17. Juni: Ivar Fredrik Bredal, dänischer Dirigent und Komponist († 1864)
17. Juni: William Parsons, Earl of Rosse, irischer Astronom († 1867)
23. Juni: Charlotte Birch-Pfeiffer, deutsche Schauspielerin und Schriftstellerin († 1868)
24. Juni: Kintzing Prichette, US-amerikanischer Politiker († unbekannt)
1. Juli: Josef Leu, Politiker im Kanton Luzern († 1845)
2. Juli: Piotr Michałowski, polnischer Maler († 1855)
18. Juli: Georg Heinrich Wolf von Arnim, deutscher Eisenhütten- und Bergbauunternehmer († 1855)
19. Juli: Juan José Flores, ecuadorianischer Staatspräsident († 1864)
22. Juli: Jakob Lorber, österreichischer Schriftsteller und Musiker († 1864)
24. Juli: Friedrich Georg Wieck, deutscher technologischer Schriftsteller und Industrieller († 1860)
25. Juli: Heinrich Göppert, deutscher Botaniker, Paläontologe und Professor († 1884)
28. Juli: Claude Montal, französischer Klavierbauer († 1865)
30. Juli: Ignaz Schwörer, deutscher Gynäkologe und Geburtshelfer († 1860)
31. Juli: Friedrich Wöhler, deutscher Chemiker († 1882)
4. August: Ramón María Narváez, spanischer Militär, Politiker (Ministerpräsident) († 1868)
7. August: Josef Krasoslav Chmelenský, tschechischer Kritiker, Dichter, Librettist und Volksaufklärer († 1839)
9. August: Lincoln Clark, US-amerikanischer Politiker († 1886)
12. August: Jean-Jacques Ampère, französischer Historiker, Philologe und Schriftsteller († 1964)
18. August: Timothy J. Carter, US-amerikanischer Politiker († 1838)
20. August: Bernhard Heine, Schweizer Mediziner († 1846)
22. August: Johann Rudolf Kölner, Schweizer Publizist und Dichter († 1877)
23. August: Adolf Asher, deutscher Buchhändler, Antiquar, Verleger und Bibliograph († 1853)
25. August: Joseph Halstead Anderson, US-amerikanischer Politiker († 1870)
25. August: Josef Ettenreich, vereitelte das Messerattentat auf Kaiser Franz Joseph I. († 1875)
25. August: Karl von Hase, deutscher Theologe († 1890)
27. August: Thomas Butler King, US-amerikanischer Politiker († 1864)
28. August: Dietrich Wilhelm Landfermann, Pädagoge, Demokrat und Schulleiter in Duisburg († 1882)
29. August: Heinrich Hahn, Abgeordneter des preußischen Landtags und katholischer Vereinsgründer († 1882)
29. August: Jacob W. Miller, US-amerikanischer Politiker († 1862)
2. September: Franz Rosner, österreichischer Sänger (Tenor) ungarischer Herkunft († 1841)
4. September: Pauline von Württemberg, Tochter von Herzog Ludwig Friedrich von Württemberg († 1873)
7. September: Sidney Breese, US-amerikanischer Jurist und Politiker († 1878)
11. September: Daniel S. Dickinson, US-amerikanischer Politiker († 1866)
12. September: Joseph Augenstein, deutscher Lokalpolitiker († 1861)
12. September: Pierre Charles Fournier Saint Amant, französischer Schachmeister († 1872)
12. September: Friedrich von Uechtritz, deutscher Dichter, Historiker und Genealoge († 1875)
13. September: David Stewart, US-amerikanischer Politiker († 1858)
15. September: Paul Friedrich, Großherzog von Mecklenburg-Schwerin († 1842)
16. September: Johann Wilhelm Ernst Wägner, deutscher Schriftsteller und evangelischer Theologe († 1886)
22. September: George Bentham, britischer Botaniker († 1884)
25. September: William Gay Brown, US-amerikanischer Politiker († 1884)
1. Oktober: Lars Levi Læstadius, schwedischer Erweckungsprediger in Lappland († 1861)
2. Oktober: Felix Fürst zu Schwarzenberg, österreichischer Politiker und Diplomat († 1852)
2. Oktober: Nat Turner, US-amerikanischer Revolutionär († 1831)
9. Oktober: Justinus de Jacobis, Heiliger, italienischer Missionsbischof in Abessinien († 1860)
10. Oktober: Charles Tilstone Beke, britischer Afrikaforscher († 1874)
12. Oktober: Eugen von Puttkamer, deutscher Jurist († 1874)
18. Oktober: Sir Henry Taylor, englischer Dramatiker und Kolonialbeamter († 1886)
23. Oktober: Henri Milne Edwards, französischer Naturforscher († 1885)
25. Oktober: Thomas Babington Macaulay, englischer Historiker († 1859)
25. Oktober: Jacques Paul Migne, französischer Priester und Publizist († 1875)
26. Oktober: Helmuth Karl Bernhard von Moltke, preußischer Generalfeldmarschall († 1891)
30. Oktober: David Meriwether, US-amerikanischer Politiker († 1893)
2. November: Andreas Gau, deutscher katholischer Theologe († 1862)
6. November: Eduard Grell, deutscher Komponist und Organist († 1886)
9. November: Emanuel Arnold, böhmischer Politiker († 1869)
17. November: Christian Zetlitz Bretteville, norwegischer Politiker († 1871)
17. November: Louis Schlösser, deutscher Komponist und Konzertvirtuose († 1886)
18. November: John Nelson Darby, Theologe, Mitbegründer der Brüdergemeinde († 1882)
21. November: Carl Robert Croll, deutscher Maler († 1863)
26. November: Anton Martin Slomšek, slowenischer Geistlicher, Schriftsteller und Dichter († 1862)
29. November: William Hebard, US-amerikanischer Politiker († 1875)
29. November: Damian Junghanns, Jurist und Teilnehmer an der badischen Revolutionen 1848/49 († 1870)
30. November: Franz Unger, österreichischer Botaniker, Paläontologe und Pflanzenphysiologe († 1870)
30. November: Carl Heinrich Edmund von Berg, Forstmann und Lehrer († 1874)
1. Dezember: Mihály Vörösmarty, ungarischer Dichter, Redakteur und Übersetzer († 1855)
3. Dezember: France Prešeren, slowenischer Dichter († 1849)
4. Dezember: Emil Aarestrup, dänischer Dichter († 1856)
4. Dezember: William Fenwick Williams, britischer General und Gouverneur von Gibraltar († 1883)
5. Dezember: Thomas Ford, US-amerikanischer Politiker († 1850)
15. Dezember: Josef Kriehuber, Lithograph und Maler († 1876)
17. Dezember: Bernhard II., Herzog von Sachsen-Meiningen († 1882)
22. Dezember: Julius Wilhelm Oelsner, Abgeordneter in der Frankfurter Nationalversammlung († 1862)
24. Dezember: Ferdinand Keller, Schweizer Archäologe und Altertumsforscher († 1881)
26. Dezember: Gustav Wilhelm Teschner, deutscher Komponist († 1883)
27. Dezember: John Goss, englischer Organist und Komponist († 1880)
29. Dezember: Charles Goodyear, US-amerikanischer Chemiker († 1860)
31. Dezember: William J. Alston, US-amerikanischer Politiker († 1876)

Genaues Geburtsdatum unbekannt
Juan Ángel Arias, Supremo Director von Honduras († 1842)
Henry Connelly, US-amerikanischer Politiker († 1866)
Joseph Eschborn, deutscher Komponist und Kapellmeister († 1881)
Jacques-François Ochard, französischer Maler († 1870)
Salvatore Patti, italienischer Operntenor († 1869)
Thomas Robinson, US-amerikanischer Politiker († 1843)
Georgiana Zornlin, englische Malerin und Schriftstellerin († 1881)

Gestorben
4. Januar: Giovanni Battista Mancini, italienischer Sänger, Gesangslehrer und Schriftsteller (* 1714)
9. Januar: Jean-Étienne Championnet, französischer General (* 1762)
10. Januar: Johan Wikmansson, schwedischer Komponist (* 1753)
17. Januar: Akera Kankō, japanischer Dichter (* 1740)
20. Januar: Thomas Mifflin, US-amerikanischer Politiker (* 1744)
23. Januar: Edward Rutledge, US-amerikanischer Politiker (* 1749)
4. Februar: Charlotte Sophie Bentinck, adlige emanzipierte Frau (* 1715)
10. Februar: Vincenzo Maria Altieri, Kardinal der katholischen Kirche (* 1724)
17. Februar: Johann Werner Streithorst, deutscher evangelischer Theologe (* 1746)
22. Februar: Even Hammer, norwegischer Ökonom (* 1732)
9. März: Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff, deutscher Architekt (* 1736)
11. März: Friedrich Karl Gottlob Hirsching, deutscher Universalgelehrter und Lexikograph (* 1762)
21. März: William Blount, US-amerikanischer Politiker (* 1749)
26. März: Marc-René de Montalembert, französischer Ingenieur für Waffentechnik und Festungsbau (* 1714)
8. April: Andrea Gioannetti, Kardinal der katholischen Kirche und Erzbischof von Bologna (* 1722)
20. April: Peleg Sprague, US-amerikanischer Politiker (* 1756)
22. April: Johann Ludwig Ambühl, Schweizer Verwaltungsbeamter und Schriftsteller (* 1755)
22. April: Karl Wilhelm Hennert, deutscher Forstmann (* 1739)
25. April: Ezekiel Cornell, US-amerikanischer Politiker (* 1732)
25. April: William Cowper, englischer Dichter (* 1731)
25. April: Abel Seyler, deutscher Schauspieldirektor (* 1730)
28. April: Jewstignei Fomin, russischer Komponist (* 1761)
7. Mai: Niccolò Piccinni, italienischer Komponist (* 1728)
18. Mai: Alexander Suworow, russischer Generalissimus (* 1730)
24. Mai: Johann Christian Kestner, deutscher Jurist und Archivar, Ehemann von Charlotte Buff (* 1741)
26. Mai: Curt Heinrich Gottlieb von Arnim, preußischer Oberst (* 1735)
10. Juni: Johann Abraham Peter Schulz, deutscher Musiker und Komponist (* 1747)
14. Juni: Louis Charles Antoine Desaix, französischer General (* 1768)
14. Juni: Jean-Baptiste Kléber, französischer General (* 1753)
17. Juni: Jakob Abraham, deutscher Medailleur (* 1723)
20. Juni: Abraham Gotthelf Kästner, deutscher Mathematiker (* 1719)
1. Juli: Jean Claude Eléonore Le Michaud d’Arçon, französischer General und Ingenieur (* 1733)
6. Juli: Ernst Sylvius von Prittwitz, preußischer Generalleutnant und General-Adjutant (* 1730)
10. Juli: Arnold Nicolai Aasheim, norwegischer Arzt und Physiker (* 1749)
18. Juli: John Rutledge, US-amerikanischer Politiker (* 1739)
22. Juli: Christian Heinrich Schmid, deutscher Rechtswissenschaftler, Literaturwissenschaftler und Rhetoriker (* 1746)
1. August: Christian Zwilling, deutscher evangelischer Theologe (* 1738)
2. August: Philipp Fischer, deutscher Mediziner und Leibarzt (* 1744)
3. August: Carl Friedrich Christian Fasch, Musiker und Begründer der Sing-Akademie zu Berlin (* 1736)
3. August: Friedrich Gilly, deutscher Architekt und Baumeister in Preußen (* 1772)
5. August: Johann Georg Büsch, deutscher Pädagoge, Publizist (* 1728)
24. August: Rawlins Lowndes, US-amerikanischer Politiker (* 1721)
27. August: Peter Aloysius Marquis d’Agdollo, sächsischer Hofmeister
9. September: Immanuel Friedrich Gregorius, deutscher lutherischer Theologe und Historiker (* 1730)
10. September: Nicolaus Anton Johann Kirchhof, deutscher Kaufmann, Politiker und Gelehrter (* 1725)
10. September: Johann Christoph von Woellner, preußischer Staatsmann (* 1732)
17. September: Nathan ben Simeon ha-Kohen Adler, deutscher Kabbalist und Rabbiner (* 1741)
24. September: Johann Heinrich Ludwig Meierotto, Geograf, Pädagoge (* 1742)
26. September: William Billings, US-amerikanischer Komponist (* 1746)
27. September: William Gibbons, US-amerikanischer Politiker (* 1726)
27. September: Hyacinthe Jadin, französischer Komponist und Professor (* 1776)
29. September: Michael Denis, österreichischer Jesuit, Autor, Übersetzer, Bibliothekar und Zoologe (* 1729)
1. Oktober: Jakob Friedrich Grundmann, deutscher Holzblasinstrumentenmacher
8. Oktober: Salawat Julajew, baschkirischer Freiheitskämpfer, Dichter und Nationalheld von Baschkortostan (* 1752)
16. Oktober: Benjamin Huntington, US-amerikanischer Politiker (* 1736)
28. Oktober: Artemas Ward, US-amerikanischer Generalmajor und Politiker (* 1727)
14. November: François-Claude-Amour de Bouillé, französischer General (* 1739)
28. November: Sebastian Mutschelle, deutscher Theologe (* 1749)
29. November: Gian Battista Frizzoni, Schweizer Pfarrer und Kirchenlieddichter (* 1727)
2. Dezember: Johann Ludwig von Eckardt, deutscher Rechtswissenschaftler (* 1737)
24. Dezember: Franz Ludwig Wimpffen, Militär (* 1732)
26. Dezember: John Patten, US-amerikanischer Politiker († 1746)
29. Dezember: Karl Benjamin Acoluth, deutscher Jurist und Schriftsteller (* 1726)

Katastrophen
17. März: Beim Untergang des britischen Linienschiffs HMS Queen Charlotte (100 Kanonen) nach einem Brand an Bord vor Livorno (Italien) sterben 673 Seeleute, nur 156 können gerettet werden.

Quelle: www.norderney-chronik.deLogo der Chronik© 2002-2019 H.-H. BartyZum Seitenanfang