Zum Seiten-Ende Norderney - Chronik einer Insel
Fenster schliessen  

Geboren
3. Januar: Saturnin Arloing, französischer Tierarzt, Infektiologe und Professor für Anatomie und Physiologie († 1911)
3. Januar: Franklin Murphy, US-amerikanischer Politiker († 1920)
4. Januar: Jan Karafiát, tschechischer Pfarrer der Böhmischen evangelischen Bruderkirche und Schriftsteller († 1929)
5. Januar: Mirjam von Abellin, palästinensische Unbeschuhte Karmelitin, Mystikerin und Heilige († 1878)
5. Januar: Rudolf Eucken, deutscher Philosoph und Literaturnobelpreisträger († 1926)
8. Januar: William Wallace Gilchrist senior, US-amerikanischer Komponist († 1916)
12. Januar: Louis Billot, französischer Theologe und Kardinal († 1931)
13. Januar: Emil Hundrieser, deutscher Bildhauer († 1911)
14. Januar: William Henry Andrews, US-amerikanischer Politiker († 1919)
15. Januar: Karl Rudolf Karrasz, rumäniendeutscher Komponist, Pianist und Musikpädagoge († 1912)
17. Januar: Donald M. Dickinson, US-amerikanischer Politiker († 1917)
17. Januar: Ottmar von Mohl, deutscher Diplomat und Regierungsberater in Japan († 1922)
21. Januar: Nathaniel Harris, amerikanischer Politiker, Gouverneur von Georgia († 1929)
21. Januar: Albert Lavignac, französischer Musikwissenschaftler und Komponist († 1916)
22. Januar: Oscar Oldberg, US-amerikanischer Pharmakologe († 1913)
23. Januar: Theodor Alt, deutscher Maler († 1937)
29. Januar: Ella Adaïewsky, russische Pianistin und Komponistin († 1926)
30. Januar: Ángela de la Cruz, spanische Ordensgründerin († 1932)
30. Januar: Francis Herbert Bradley, englischer Philosoph († 1924)
30. Januar: Max Fürbringer, deutscher Anatom, Ornithologe und Mediziner († 1920)
1. Februar: Granville Stanley Hall, US-amerikanischer Psychologe († 1924)
2. Februar: Wilhelm Steinhausen, deutscher Maler († 1924)
3. Februar: Judson Harmon, US-amerikanischer Politiker († 1927)
5. Februar: Johann Most, deutscher Politiker, später Anarchist († 1906)
5. Februar: Julius von Soden, deutscher Politiker und Gouverneur von Kamerun († 1921)
6. Februar: Karl Haider, deutscher Maler († 1912)
9. Februar: Leopold von Bayern, deutscher Generalfeldmarschall († 1930)
9. Februar: Wilhelm Maybach, deutscher Autokonstrukteur und Unternehmer († 1929)
10. Februar: Charles William de la Poer Beresford, britischer Admiral († 1919)
11. Februar: Otto Hetzer, deutscher Erfinder und Unternehmer, Begründer des Holzleimbaus († 1911)
12. Februar: Giuseppe Buonamici, italienischer Komponist († 1914)
13. Februar: Fritz Schider, deutscher Maler und Radierer († 1907)
13. Februar: Konrad Koch, deutscher Pädagoge und Fußballpionier († 1911)
19. Februar: Franz Adickes, deutscher Politiker († 1915)
21. Februar: Svatopluk Cech, tschechischer Journalist, Schriftsteller und Dichter († 1908)
22. Februar: Erwin von Bary, deutscher Arzt und Afrikareisender († 1877)
25. Februar: Ange Flégier, französischer Komponist, Musikkritiker, Maler und Schriftsteller († 1927)
26. Februar: William Frederick Cody, US-amerikanischer Büffeljäger und Schausteller († 1917)
27. Februar: Franz Mehring, deutscher Publizist, Politiker und Historiker († 1919)
27. Februar: Simon Bamberger, deutsch-amerikanischer Unternehmer und Politiker († 1926)
1. März: Josef Aigner, deutscher Kaufmann und Politiker († 1907)
1. März: Emil Pfeiffer: deutscher Arzt, Beschreibung des Pfeiffer-Drüsenfiebers († 1921)
2. März: Teresa Manetti, katholische Ordensgründerin († 1910)
2. März: Marie Roze, französische Opernsängerin († 1926)
7. März: Karl Verner, dänischer Sprachwissenschaftler († 1896)
8. März: Anna Magdalena Appel, deutsche Balletttänzerin und Großherzogin († 1917)
8. März: Emil Warburg, deutscher Physiker († 1931)
14. März: Bertha von Brukenthal, österreichische Komponistin († 1908)
16. März: Magnus Gösta Mittag-Leffler, schwedischer Mathematiker († 1927)
17. März: Kate Greenaway, englische Aquarellmalerin und Illustratorin von Kinderbüchern († 1901)
18. März: Kicking Bear, indianischer Häuptling und Medizinmann der Oglala-(Minneconjou)-Lakota-Sioux († 1904)
19. März: Albert Mauritz Atterberg, schwedischer Chemiker und Bodenmechaniker († 1916)
20. März: Augusta Bender, deutsche Frauenrechtlerin, Schriftstellerin († 1924)
20. März: Rudolf Hirzel, deutscher Altphilologe († 1917)
22. März: Randolph Caldecott, britischer Illustrator († 1886)
24. März: George Theodore Werts, US-amerikanischer Politiker († 1910)
25. März: Helen Zimmern, englische Schriftstellerin († 1934)
27. März: Otto Heinrich Gustav von Wendt, deutscher Rechtswissenschaftler († 1911)
29. März: Otto Mayer, deutscher Jurist und Verwaltungsrechtswissenschaftler († 1924)
3. April: Benjamin Daydon Jackson, englischer Botaniker († 1927)
4. April: Comte de Lautréamont, französischer Schriftsteller († 1870)
4. April: Raoul Pictet, Schweizer Physiker († 1929)
5. April: Michael Georg Conrad, deutscher Schriftsteller des Naturalismus († 1927)
5. April: Henry Wellesley, 3. Duke of Wellington, britischer Adeliger und Offizier († 1900)
7. April: Franz Ries, deutscher Violinist, Komponist und Musikalienhändler († 1905)
13. April: Poul La Cour, dänischer Meteorologe und Windenergieanlagenpionier († 1908)
14. April: Friedrich Carl Andreas, deutscher Iranist und Orientalist († 1930)
18. April: Wilhelm Fischer, österreichischer Schriftsteller († 1932)
19. April: Ignaz Auer, deutscher Politiker († 1907)
19. April: Luis Jorge Fontana, argentinischer Militär, Politiker, Naturforscher und Schriftsteller († 1920)
20. April: Alexandre Alberto da Rocha de Serpa Pinto, portugiesischer Afrikaforscher († 1900)
24. April: Marcus Clarke, australischer Schriftsteller († 1881)
25. April: Max Buchner, deutscher Forschungsreisender († 1921)
28. April: Oskar Backlund, schwedisch-russischer Astronom († 1916)
28. April: Frank Hatton, US-amerikanischer Politiker († 1894)
29. April: Henry Schradieck, deutscher Komponist, Geiger und Musikpädagoge († 1918)
30. April: Karl Piutti, deutscher Komponist († 1902)
2. Mai: Louis Leitz, deutscher Erfinder und Unternehmer († 1918)
2. Mai: Zygmunt Noskowski, polnischer Komponist († 1909)
3. Mai: Viktor Holtz, deutscher Pädagoge († 1919)
4. Mai: Émile Gallé, Kunsthandwerker und Designer († 1904)
5. Mai: Henryk Sienkiewicz, polnischer Schriftsteller und Nobelpreisträger († 1916)
5. Mai: Lars Magnus Ericsson, schwedischer Erfinder und der Gründer der Firma Ericsson († 1926)
6. Mai: Hermann Arnold, deutscher Maler († 1896)
9. Mai: Nikolai Feopemptowitsch Solowjow, russischer Komponist und Musikpädagoge († 1916)
16. Mai: Ottomar Anschütz, deutscher Fotograf, Pionier der Fototechnik († 1907)
17. Mai: Amand von Schweiger-Lerchenfeld, österreichischer Reisender, Schriftsteller und Offizier († 1910)
18. Mai: Laura von Oelbermann, deutsche Stifterin und Spenderin († 1929)
18. Mai: Max von Krosigk, preußischer Generalmajor († 1919)
20. Mai: Alexander von Kluck, preußischer Infanteriegeneral und Oberbefehlshaber († 1934)
25. Mai: Naim Frashëri, albanischer Schriftsteller († 1900)
29. Mai: Albert Apponyi von Nagy-Apponyi, ungarischer Aristokrat und Politiker († 1933)
30. Mai: Carl Peter Fabergé, russischer Goldschmied und Juwelier († 1920)
1. Juni: Heinrich von Salisch, deutscher Forstmann, Gutsherr und Politiker († 1920)
8. Juni: Lucien Baker, US-amerikanischer Politiker († 1907)
10. Juni: Henry B. Quinby, US-amerikanischer Politiker († 1924)
13. Juni: Frederic Woodman Root, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge († 1916)
19. Juni: Antonio Abetti, italienischer Astronom († 1928)
25. Juni: LeBaron Bradford Colt, US-amerikanischer Politiker und Jurist († 1924)
27. Juni: Charles Stewart Parnell, irischer Politiker († 1891)
27. Juni: Martin Philippson, deutscher Historiker († 1916)
28. Juni: Otto Piltz, deutscher Maler († 1910)
1. Juli: Ludwig von Sybel, deutscher Altphilologe, Archäologe und Kunsthistoriker († 1929)
2. Juli: Ferdinand Becker, deutscher Maler von Heiligenbildnissen und Märchenszenen († 1877)
2. Juli: Paul von Bruns, deutscher Chirurg († 1916)
5. Juli: Joseph B. Foraker, US-amerikanischer Politiker († 1917)
6. Juli: Eduard Gustav Adolf von Bonin, Gutsbesitzer und preußischer Politiker († 1934)
7. Juli: Percival W. Clement, US-amerikanischer Politiker († 1927)
8. Juli: Clotilde von Sachsen-Coburg und Gotha, Erzherzogin von Österreich († 1927)
9. Juli: Augusto Silj, römisch-katholischer Kardinal († 1926)
10. Juli: Elisabeth Förster-Nietzsche, Schwester des Philosophen Friedrich Nietzsche († 1935)
11. Juli: Léon Bloy, französischer Schriftsteller († 1917)
12. Juli: Hermann Baisch, deutscher Maler († 1894)
16. Juli: Friedrich Paulsen, deutscher Pädagoge und Kant-Forscher († 1908)
17. Juli: Nicolai Miklouho-Maclay, russischer Künstler, Humanist, Anthropologe und Biologe († 1888)
17. Juli: Tokugawa Iemochi, japanischer Shogun († 1866)
19. Juli: Edward Charles Pickering, US-amerikanischer Astronom und Physiker († 1919)
22. Juli: Alexander von Wurzbach, österreichischer Beamter und Historiker († 1915)
22. Juli: Anton Ohorn, deutscher Dichter und Schriftsteller († 1924)
23. Juli: Giuseppe Francica-Nava de Bontifè, Erzbischof von Catania und Kardinal († 1928)
24. Juli: Rudolf Hirth du Frênes, deutscher Maler († 1916)
26. Juli: Hermann Bamberg, deutscher Kaufmann und Politiker († 1918)
26. Juli: Texas Jack Omohundro, US-amerikanischer Cowboy, Scout und Schauspieler († 1880)
29. Juli: Sophie Menter, deutsche Pianistin († 1918)
1. August: Brasílio Itiberê da Cunha, brasilianischer Komponist und Diplomat († 1913)
1. August: Max Wiese, deutscher Bildhauer und Professor († 1925)
2. August: George P. Wetmore, US-amerikanischer Politiker († 1921)
5. August: João Gomez de Araújo, brasilianischer Komponist († 1943)
7. August: Hermann Paul, deutscher Germanist und Sprachwissenschaftler († 1921)
8. August: Frank Brown, US-amerikanischer Politiker († 1920)
8. August: Hans Leo von Oppell, sächsischer Kammerherr, Rittmeister und Gutsbesitzer († 1915)
11. August: Oscar Wilhelm Stübel, deutscher Diplomat († 1921)
12. August: Ludwig Jeep, deutscher Altphilologe († 1911)
15. August: Albert J. Hopkins, US-amerikanischer Politiker († 1922)
19. August: Luis Martín García, spanischer Ordensgeistlicher, 24. General des Jesuitenordens († 1906)
21. August: Étienne Bazeries, französischer Offizier († 1931)
21. August: Jakob Heilmann, deutscher Bauunternehmer († 1927)
24. August: Antoine Taudou, französischer Musikpädagoge, Violinist und Komponist († 1925)
25. August: John Randolph Thornton, US-amerikanischer Politiker († 1917)
27. August: Bruno Adam, deutscher Architekt und Baumeister († 1918)
2. September: Paul Déroulède, französischer Autor und Politiker († 1914)
4. September: Daniel Hudson Burnham, US-amerikanischer Stadtplaner und Architekt († 1942)
4. September: Hans Zötl, Landesgerichtsrat, gilt als Vater der oberösterreichischen Landeshymne († 1937)
4. September: Wilhelm Küchler, deutscher Politiker († 1900)
13. September: Richard Kiepert, deutscher Geograph und Kartograph († 1915)
15. September: Georg Oskar Immanuel von Hase, deutscher Verleger und Buchhändler († 1921)
16. September: Seth Carlo Chandler, US-amerikanischer Astronom († 1913)
18. September: Richard With, norwegischer Kapitän und der Gründer der Hurtigruten Postschiff-Linie († 1930)
22. September: Karl Liebhardt, württembergischer Hoffotograf († 1916)
23. September: Eugen Brandeis, deutscher Ingenieur und Kolonialbeamter († 1930)
24. September: Carl Ruge, deutscher Pathologe († 1926)
27. September: Ambros Opitz, österreichischer katholischer Theologe († 1907)
30. September: Carl Schuch, österreichischer Maler († 1903)
1. Oktober: Albert Mosse, deutscher Jurist und Rechtsberater der Meiji Regierung in Japan († 1925)
5. Oktober: Francis Aidan Gasquet, britischer Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 1929)
6. Oktober: George Westinghouse, US-amerikanischer Erfinder, Ingenieur und Großindustrieller († 1914)
7. Oktober: Wladimir Peter Köppen, deutscher Meteorologe, Klimatologe und Botaniker († 1940)
8. Oktober: Charles W. Lippitt, US-amerikanischer Politiker († 1924)
9. Oktober: Holger Drachmann, dänischer Dichter († 1908)
11. Oktober: Carlos Enrique José Pellegrini Bevans, argentinischer Präsident († 1906)
14. Oktober: Kasimir Felix Badeni, österreichischer Politiker († 1909)
15. Oktober: Platon Porezki, russischer Mathematiker, Astronom, Logiker und Philosoph († 1907)
18. Oktober: Sigmund Schuckert, deutscher Elektrotechniker und Gründer der Schuckertwerke († 1895)
20. Oktober: Wilhelm Hübbe-Schleiden, deutscher Forschungsreisender, Theosoph und Schriftsteller († 1916)
21. Oktober: Edmondo De Amicis, italienischer Autor († 1908)
21. Oktober: Coelestin Vivell, deutscher Benediktiner und Musikforscher († 1923)
23. Oktober: Christian August Peicke, deutscher Heimatforscher († 1939)
28. Oktober: Auguste Escoffier, französischer Meisterkoch († 1935)
28. Oktober: Louis E. McComas, US-amerikanischer Politiker († 1907)
30. Oktober: Louis-Alphonse-Victor de Broglie, französischer Aristokrat († 1906)
4. November: Gaston Serpette, französischer Komponist († 1904)
5. November: Joaquim Pimenta de Castro, portugiesischer General, Putschist und Regierungschef († 1918)
5. November: Edward Singleton Holden, US-amerikanischer Astronom († 1914)
7. November: Ignaz Brüll, österreichischer Komponist und Pianist († 1907)
11. November: Theodor Haarbeck, deutscher evangelischer Theologe († 1923)
11. November: Anna Katharine Rohlfs, US-amerikanische Schriftstellerin († 1935)
13. November: Karl von Arnim-Züsedom, deutscher Politiker († 1913)
17. November: Georg von Schuh, deutscher Jurist und Politiker († 1918)
18. November: Aloys von Liechtenstein, österreichischer Politiker und Sozialreformer († 1920)
23. November: Ernst von Schuch, deutscher Dirigent († 1914)
6. Dezember: Henryk Jarecki, polnischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge († 1918)
14. Dezember: Emanuel Friedli, Schweizer Schriftsteller († 1939)
17. Dezember: Max von Hausen, sächsischer Offizier († 1922)
21. Dezember: Hermann Ahlwardt, deutscher Volksschullehrer und antisemitischer Agitator († 1914)
21. Dezember: Ferdinand Gustav Hans von Arnim, preußischer General († 1922)
27. Dezember: David Marston Clough, US-amerikanischer Politiker († 1924)
31. Dezember: Ferdinand Domela Nieuwenhuis, niederländischer Politiker († 1919)

Genaues Geburtsdatum unbekannt
Abdallahi ibn Muhammad, Kalif von Omdurman
Franz Arnfelser, österreichischer Komponist († 1898)
Edward Farley, australischer Sänger († 1916)
Boutros Ghali, ägyptischer Politiker († 1910)
Maurice Vignaux, französischer Billardweltmeister und Fachbuchautor († 1916)

Gestorben
6. Januar: August Heinrich Andreae, deutscher Architekt, Stadtbaumeister, Maler und Radierer (* 1804)
8. Januar: Georg Friedrich Puchta, deutscher Jurist (* 1798)
13. Januar: Hans Conrad Stadler, Schweizer Architekt (* 1788)
17. Januar: Hermann Ernst Endemann, deutscher Jurist (* 1796)
25. Januar: Charles Cutts, US-amerikanischer Politiker (* 1769)
3. Februar: Christiane Amalie, Erbprinzessin von Anhalt-Dessau (* 1774)
9. Februar: Johann Friedrich Erdmann, deutscher Mediziner (* 1778)
10. Februar: Robert Henry Dick, britischer Generalmajor (* 1785)
15. Februar: Otto von Kotzebue, russischer Marineoffizier und Entdecker (* 1788)
21. Februar: Ninko, japanischer Kaiser (* 1800)
23. Februar: Dudley Chase, US-amerikanischer Politiker (* 1771)
27. Februar: Edward Dembowski, polnischer Philosoph, Publizist und Revolutionär (* 1822)
2. März: Thomas Stockton, US-amerikanischer Politiker (* 1781)
12. März: Maria Catharina Tismar, deutsche Stiftungsgründerin (* 1764)
15. März: Elisabeth von Adlerflycht, Erfinderin des Rheinpanoramas (* 1755)
17. März: Friedrich Wilhelm Bessel, deutscher Astronom, Mathematiker und Geodät (* 1784)
18. März: John Miller, US-amerikanischer Politiker (* 1781)
16. April: Domenico Carlo Maria Dragonetti, italienischer Kontrabassist und Komponist (* 1763)
17. April: James Fenner, US-amerikanischer Politiker (* 1771)
20. April: Carl von Alten, deutscher General (* 1764)
24. April: Girolamo Crescentini, italienischer Sänger (Kastrat) und Komponist (* 1762)
28. April: Friedrich von Schmauß, bayerischer Festungsbaumeister (* 1792)
3. Mai: Joseph Maull, US-amerikanischer Politiker (* 1781)
31. Mai: Philipp Konrad Marheineke, deutscher Theologe (* 1780)
1. Juni: Bartolomeo Alberto Cappellari, unter dem Namen Gregor XVI. Papst (* 1765)
2. Juni: Julius von den Brinken, deutscher Forstmann und polnischer Generalforstmeister (* 1789)
4. Juni: Friedrich Bernhard Gottfried Nicolai, deutscher Astronom (* 1793)
8. Juni: Rodolphe Töpffer, Schweizer Zeichner und Novellist (* 1799)
13. Juni: Karl Ferdinand Friedrich von Nagler, Generalpostdirektor des Norddeutschen Bundes (* 1770)
14. Juni: Ernst Wilhelm Ackermann, deutscher Theologe und Dichter (* 1821)
17. Juni: Jean-Gaspard Deburau, französischer Pantomime (* 1796)
4. Juli: Julius Albert, hannoverscher Berghauptmann und Erfinder des Drahtseils (* 1787)
25. Juli: Louis Bonaparte, Bruder Kaiser Napoleons I. (* 1778)
26. Juli: Paul Ackermann, französischer Sprachwissenschaftler und Schriftsteller (* 1812)
31. Juli: Bernhard Heine, deutscher Mediziner, Knochenspezialist und Erfinder des Osteotoms (* 1800)
1. August: Peter Ritter, deutscher Komponist, Kapellmeister und Cellist (* 1763)
2. August: George Howard, US-amerikanischer Politiker (* 1789)
3. August: Kaspar Maximilian von Droste-Vischering, deutscher römisch-katholischer Bischof (* 1770)
4. August: Mirza Abolhasan Khan Ilchi, persischer Schriftsteller, Botschafter und Außenminister (* 1776)
7. August: Christian Heinrich Rinck, deutscher Komponist (* 1770)
16. August: Sylvain-Charles Valée, General und Marschall von Frankreich (* 1773)
22. August: Ernst Wilhelm Bernhard Eiselen, deutscher Lehrer und Schriftsteller (* 1793)
23. August: Elias P. Seeley, US-amerikanischer Politiker (* 1791)
24. August: Adam Johann von Krusenstern, erster russischer Weltumsegler (* 1770)
25. August: Giuseppe Acerbi, italienischer Reisender und Naturforscher (* 1773)
2. September: Daniel Rodney, US-amerikanischer Politiker (* 1764)
14. September: Jacques Dupré, US-amerikanischer Politiker (* 1773)
15. September: Samuel Foot, US-amerikanischer Politiker (* 1780)
16. September: Heinrich Menu von Minutoli, Schweizer Entdecker und Altertumsforscher (* 1772)
17. September: Antonio Dall’Occa, italienischer Kontrabassist (* 1763)
26. September: Franz Theremin, deutscher evangelischer Theologe (* 1780)
30. September: Wilhelm Adolf Becker, deutscher Archäologe und Historiker (* 1796)
19. Oktober: Niels Peter Jensen, dänischer Komponist und Flötenvirtuose (* 1802)
27. Oktober: Louis-Auguste-Victor de Ghaisnes de Bourmont, französischer General, Marschall von Frankreich (* 1773)
1. November: Franz Anton Ries, deutscher Violinist (* 1755)
2. November: Esaias Tegnér, schwedischer Lyriker (* 1782)
5. November: Graf Fjodor Iwanowitsch Tolstoi, russischer Armeeoffizier, berüchtigter Abenteurer und Duellant (* 1782)
12. November: William Findlay, US-amerikanischer Politiker (* 1768)
19. November: Karl Kajetan von Gaisruck, Erzbischof von Mailand, Kardinal (* 1769)
23. November: James Evans, kanadischer Methodist und Linguist (* 1801)
29. November: Johann Clarisse, niederländischer reformierter Theologe (* 1770)
30. November: Friedrich List, deutscher Nationalökonom und Politiker (* 1789)
22. Dezember: Pierce Mason Butler, US-amerikanischer Politiker (* 1798)
29. Dezember: Alexander Barrow, US-amerikanischer Politiker (* 1801)

Katastrophen
Große Hungersnot in Irland: In Irland stürzt die 2. Missernte bei Kartoffeln und auch bei Hafer und Weizen große Teile der Bevölkerung in Not und Elend.

Quelle: www.norderney-chronik.deLogo der Chronik© 2002-2019 H.-H. BartyZum Seitenanfang