Zum Seiten-Ende Norderney - Chronik einer Insel
Fenster schliessen  

Geboren
1. Januar: Marta Fuchs, deutsche Konzert- und Opernsängerin († 1974)
1. Januar: Viktor Ullmann, österreichisch-tschechischer Komponist, Dirigent und Pianist († 1944)
2. Januar: Gerard Pieter Adolfs, niederländisch-ostindischer Maler und Architekt († 1968)
2. Januar: Hermann Schwann, deutscher Politiker († 1977)
3. Januar: Charles E. Ackerly, US-amerikanischer Ringer († 1982)
3. Januar: John Loder, britisch-amerikanischer Schauspieler († 1988)
3. Januar: Josef de Vries, deutscher Jesuit und Philosoph († 1989)
4. Januar: Friedrich Lindemann, deutscher Schriftsteller und Journalist († 1950)
5. Januar: Josef Engling, deutsches Mitglied der Schönstatt-Bewegung († 1918)
6. Januar: James Fitzmaurice, irischer Pilot († 1965)
7. Januar: Gerónimo Baqueiro Foster, mexikanischer Musikwissenschaftler und Komponist († 1967)
7. Januar: Sigmund Graff, deutscher Schriftsteller († 1979)
8. Januar: Gerhard Bienert, deutscher Schauspieler († 1986)
11. Januar: Oskar Matzner, deutscher Politiker († 1980)
13. Januar: Kaj Munk, dänischer Pastor, Poet, Gegner Hitlers und Märtyrer († 1944)
15. Januar: Rachel Korn, jiddischsprachige Dichterin und Schriftstellerin († 1982)
15. Januar: Martha Saalfeld, deutsche Lyrikerin († 1976)
16. Januar: Paul Jappe, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 1989)
17. Januar: Jerzy Lefeld, polnischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge († 1980)
17. Januar: Karl E. Schedl, österreichischer Zoologe und Forstwissenschaftler († 1979)
17. Januar: Carl Maria Splett, deutscher Geistlicher, Bischof von Danzig, Administrator der polnischen Diözese Kulm († 1964)
22. Januar: Ferdinand Kramer, deutscher Architekt († 1985)
22. Januar: Sergei Michailowitsch Eisenstein, sowjetischer Regisseur († 1948)
23. Januar: Hermann Arendt, deutscher Politiker († 1966)
23. Januar: Randolph Scott, US-amerikanischer Schauspieler († 1987)
24. Januar: Karl Hermann Frank, deutscher nationalsozialistischer Politiker († 1946)
25. Januar: Anton Diel, deutscher Politiker († 1959)
26. Januar: Hildegard Domizlaff, deutsche Bildhauerin, Holzschnitt- und Schmuckkünstlerin († 1987)
26. Januar: Walter Frey, Schweizer Pianist und Musikpädagoge († 1985)
28. Januar: Erik Adolf Efraim Abrahamsson, schwedischer Weitspringer und Eishockeyspieler († 1965)
1. Februar: Leila Denmark, US-amerikanische Medizinerin († 2012)
3. Februar: Alvar Aalto, finnischer Architekt und Designer († 1976)
3. Februar: Lil Hardin Armstrong, US-amerikanische Jazz-Pianistin, -Sängerin und -Komponistin († 1971)
3. Februar: Heinrich Auge, deutscher Politiker und MdB († 1977)
3. Februar: Carlos Raygada, peruanischer Literatur- und Musikkritiker († 1953)
4. Februar: Magdalena Aebi, Schweizer Philosophin († 1980)
4. Februar: Josef Blum, österreichischer Fußballspieler und Trainer († 1956)
5. Februar: Ozaki Shiro, japanischer Schriftsteller († 1964)
5. Februar: Will Shade, US-amerikanischer Blues-Musiker († 1966)
6. Februar: Erna Sack, deutsche Sängerin (Sopran) († 1972)
7. Februar: Kurt Kolle, deutscher Psychiater und Autor († 1975)
9. Februar: Wilhelm Ahrens, deutscher Uhrmacher, Redakteur, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, Amtsvorsteher und Politiker († 1974)
9. Februar: Franz Gurk, deutscher Politiker († 1984)
9. Februar: Yagi Jukichi, japanischer Schriftsteller († 1927)
10. Februar: Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker († 1956)
10. Februar: Elsa Chauvel, australische Schauspielerin († 1983)
10. Februar: Joseph Kessel, französischer Journalist und Schriftsteller († 1979)
11. Februar: Wilhelm Heuber, deutscher NS-Politiker und Jurist († 1957)
11. Februar: Leó Szilárd, ungarisch-amerikanischer Physiker und Molekularbiologe († 1964)
12. Februar: Roy Harris, US-amerikanischer Komponist († 1979)
13. Februar: Proinsias Mac Aodhagáin, irischer Politiker († 1983)
13. Februar: Alexander Pawlowitsch Antonow, sowjetischer Schauspieler († 1962)
13. Februar: Josef Steib, deutscher Maler und Radierer († 1957)
14. Februar: Alois Podhajsky, bosnischer Reiter, Leiter der Spanischen Hofreitschule († 1973)
14. Februar: Fritz Zwicky, Schweizer Physiker und Astronom († 1974)
15. Februar: Allen Woodring, US-amerikanischer Leichtathlet († 1982)
15. Februar: Antonio de Curtis (Toto), italienischer Schauspieler († 1967)
17. Februar: Bruno Leddin, deutscher Politiker († 1951)
18. Februar: Briton Hadden, US-amerikanischer Verleger († 1929)
18. Februar: Enzo Ferrari, italienischer Rennfahrer und Gründer des Rennwagenherstellers Ferrari († 1988)
19. Februar: Waldemar Kraft, deutscher Politiker († 1977)
21. Februar: Irving Cohn, US-amerikanischer Songwriter († 1961)
21. Februar: Ernst Meyer, Schweizer Althistoriker († 1975)
22. Februar: Anton de Kom, afroamerikanischer Widerstandskämpfer und Autor († 1945)
23. Februar: Francesco Fasola, italienischer Erzbischof († 1988)
24. Februar: Gerald Frank Anderson, britischer Schachkomponist und Jagdflieger († 1984)
24. Februar: Hubert Houben, deutscher Leichtathlet († 1956)
24. Februar: Kurt Tank, deutscher Ingenieur († 1983)
25. Februar: William Thomas Astbury, englischer Physiker und Molekularbiologe († 1961)
25. Februar: Camille Bernard, kanadische Sängerin, Lehrerin und Schauspielerin († 1983)
26. Februar: Karl Astel, deutscher "Rassenforscher" und "Rassenhygieniker" († 1945)
26. Februar: Konstantin Biebl, tschechischer Dichter († 1951)
27. Februar: Bronislaw Rutkowski, polnischer Organist, Musikwissenschaftler und -pädagoge († 1964)
1. März: Homer A. Holt, US-amerikanischer Politiker († 1975)
1. März: Wilhelm Pramme, deutscher Maler († 1965)
3. März: Emil Artin, österreichischer Mathematiker († 1962)
3. März: Aenne Biermann, deutsche Fotografin († 1933)
3. März: Humberto Viscarra Monje, bolivianischer Komponist († 1971)
3. März: Hans Seischab, österreichisch-deutscher Professor für Betriebswirtschaftslehre († 1965)
3. März: Thomas R. Underwood, US-amerikanischer Politiker († 1956)
4. März: Hans Krebs, Offizier und Generalstabschef der Wehrmacht († 1945)
4. März: René Leroy, französischer Flötist und Musikpädagoge († 1985)
5. März: Jan Oosthoek, niederländischer Fußballspieler († 1973)
5. März: Ben Selvin, US-amerikanischer Bandleader († 1980)
5. März: Zhou Enlai, chinesischer Premierminister und Führer der KP Chinas († 1976)
5. März: Okawa Misao, japanische Altersrekordlerin († 2015)
6. März: Therese Giehse, deutsche Schauspielerin († 1975)
6. März: Gus Sonnenberg, US-amerikanischer American-Football-Spieler, Wrestler († 1944)
7. März: Jack Albert Arbour, kanadischer Eishockeyspieler und -Trainer († 1973)
8. März: Theophilus E. Dönges, Präsident von Südafrika († 1968)
8. März: Karl Weber, deutscher Politiker († 1985)
9. März: Luther Hodges, US-amerikanischer Politiker († 1974)
11. März: Amédé Ardoin, US-amerikanischer Musiker († 1941)
13. März: Henry Hathaway, US-amerikanischer Filmregisseur († 1985)
16. März: Jakob Haringer, deutscher Schriftsteller († 1948)
16. März: Alina de Silva, peruanische Sängerin und Schauspielerin († 1972)
17. März: Jakob Ackeret, Schweizer Aerodynamiker († 1981)
17. März: Yokomitsu Ri'ichi, japanischer Schriftsteller († 1947)
18. März: Lawrence Kardinal Shehan, Erzbischof von Baltimore († 1984)
19. März: Tian Han, chinesischer Dramatiker († 1968)
22. März: Dora Puelma, chilenische Malerin († 1972)
25. März: Kon Toko, japanischer Schriftsteller und Politiker († 1977)
26. März: Rudolf Dassler, deutscher Unternehmer, Gründer des Sportartikelherstellers Puma († 1974)
26. März: Paul Schmidt, deutscher Erfinder († 1976)
27. März: Herb Stein, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 1980)
27. März: Josef Müller, deutscher Politiker und Abgeordneter in der Weimarer Republik († 1979)
28. März: Max zu Schaumburg-Lippe, österreichischer Autorennfahrer († 1974)
29. März: Fritz Bache, deutscher Fußballspieler († 1959)
30. März: Heinz Risse, deutscher Schriftsteller († 1989)
31. März: Kurt Angermann, deutscher Verwaltungsjurist († 1978)
1. April: Jakob Adlhart, deutsch-österreichischer Bildhauer († 1985)
1. April: Joe Alexander, US-amerikanischer Arzt, American-Football-Spieler und -Trainer († 1975)
1. April: Zales Ecton, US-amerikanischer Politiker († 1961)
1. April: William James Sidis, US-amerikanisches Genie († 1944)
3. April: Henry Luce, US-amerikanischer Verleger († 1967)
4. April: Marie Ahlers, deutsche Politikerin († 1968)
4. April: Theodor Habicht, deutscher Politiker († 1944)
4. April: Philipp Lersch, deutscher Psychologe († 1972)
8. April: Therese Neumann, deutsche (bayerische) Bauernmagd und Mystikerin († 1962)
9. April: Curly Lambeau, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer († 1965)
9. April: Julius Patzak, österreichischer Opern- und Liedsänger († 1974)
9. April: Paul Robeson, US-amerikanischer Schauspieler und Bürgerrechtler († 1976)
10. April: José Loreto Arismendi, venezolanischer Rechtsanwalt und Politiker († 1979)
10. April: Fred Hall, US-amerikanischer Musiker und Dirigent († 1954)
11. April: Robert d’Escourt Atkinson, britischer Astronom, Physiker und Erfinder (* 1982)
11. April: Conny Méndez, venezolanische Schauspielerin, Malerin und Karikaturistin, Schriftstellerin und Komponistin und Begründerin des Movimiento de Metafísica Cristiana († 1979)
13. April: Chandulal Shah, indischer Filmregisseur und Gründer der Ranjit Studios († 1975)
14. April: Harold Stephen Black, US-amerikanischer Elektronikingenieur († 1983)
15. April: Peter DePaolo, US-amerikanischer Automobilrennfahrer († 1980)
15. April: Ria Ginster, deutsche Sängerin und Gesangspädagogin († 1985)
15. April: Flemming Weis, dänischer Komponist († 1981)
16. April: Hijikata Yoshi, japanischer Theaterleiter († 1959)
17. April: Hans Blöcker, deutscher Politiker († 1988)
20. April: Emmanuel Bove, französischer Schriftsteller († 1945)
20. April: Benjamín Carrión, ecuadorianischer Schriftsteller († 1979)
20. April: Jacob Maarten van Bemmelen, niederländischer Rechtswissenschaftler († 1982)
21. April: Otto Brunner, österreichischer Historiker († 1982)
21. April: Steve Owen, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer († 1964)
22. April: Martin Loibl, deutscher Politiker († 1951)
23. April: Edwin Erich Dwinger, deutscher Schriftsteller († 1981)
23. April: Justin Abraham Najmy, syrischer Bischof in den USA († 1969)
25. April: Edmund Kolbe, deutscher Maler († 1983)
25. April: Arthur Mertins, deutscher Politiker († 1979)
28. April: Grantley Herbert Adams, barbadischer Politiker († 1971)
26. April: Vicente Aleixandre, spanischer Lyriker und Literaturnobelpreisträger († 1984)
26. April: Werner Pledath, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher († 1965)
28. April: Ernst Lemmer, deutscher Politiker († 1970)
1. Mai: Eugene Robert Black, US-amerikanischer Bankmanager, 3. Präsident der Weltbank († 1992)
3. Mai: Golda Meïr, israelische Politikerin († 1978)
5. Mai: Alfred van Nüß, deutscher Schachmeister († 1946)
6. Mai: Konrad Henlein, deutsch-tschechischer Politiker († 1945)
8. Mai: František Cech, tschechischer Puppenspieler und Puppenspielautor († 1951)
8. Mai: Hans Friedrich Rohner, Schweizer Maler († 1972)
8. Mai: Alojzije Stepinac, jugoslawischer römisch-katholischer Geistlicher, Erzbischof von Zagreb und Kardinal († 1960)
10. Mai: Ariel Durant, US-amerikanische Schriftstellerin († 1981)
10. Mai: Herbert Elwell, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge († 1974)
10. Mai: Rudolph Schönheimer, deutscher Biochemiker († 1941)
13. Mai: Erno Erbstein, ungarischer Fußballspieler und -trainer († 1949)
14. Mai: Melvin Maas, US-amerikanischer Politiker († 1964)
15. Mai: Arletty, französische Schauspielerin († 1992)
15. Mai: Richard W. Leche, US-amerikanischer Politiker († 1965)
16. Mai: Tamara de Lempicka, polnische Malerin († 1980)
17. Mai: Lama Anagarika Govinda, deutscher Interpret des Buddhismus († 1985)
17. Mai: Karl Mauss, deutscher Offizier († 1959)
17. Mai: Hans Winkler, deutscher Motorradrennfahrer († 1936)
18. Mai: Alfred Eduard Frauenfeld, deutscher nationalsozialistischer Politiker († 1977)
19. Mai: Julius Evola, italienischer Kulturphilosoph († 1974)
21. Mai: Walter Muschg, Schweizer Literaturhistoriker († 1965)
21. Mai: Karel Hába, tschechischer Komponist († 1972)
22. Mai: Lucy Doraine, ungarischer Stummfilmstar († 1989)
23. Mai: Georgios Grivas, zypriotischer Patriot († 1974)
23. Mai: Josef Terboven, Gauleiter von Essen und Reichskommissar († 1945)
23. Mai: Heinrich Zillich, deutscher Schriftsteller und Dichter († 1988)
25. Mai: Robert Aron, französischer Historiker und Essayist († 1975)
25. Mai: Mischa Levitzki, US-amerikanischer Pianist († 1941)
25. Mai: Gustav Regler, deutscher Schriftsteller († 1963)
31. Mai: Georg Singer, deutscher Politiker und Antifaschist († 1942)
2. Juni: Herbert Paatz, deutscher Journalist und Kinderbuchautor († 1944)
5. Juni: Federico García Lorca, spanischer Autor († 1936)
5. Juni: Hans Ambs, deutscher Politiker († 1962)
6. Juni: Walter Abel, US-amerikanischer Schauspieler († 1987)
6. Juni: Ninette de Valois, irische Tänzerin des klassischen Balletts († 2001)
7. Juni: Johann Daniel Achelis, deutscher Physiologe und Medizinhistoriker († 1963)
8. Juni: Oskar Joost, deutscher Musiker († 1941)
8. Juni: José Perotti, chilenischer Maler und Bildhauer († 1956)
9. Juni: Curzio Malaparte, italienischer Schriftsteller und Journalist († 1957)
9. Juni: Luigi Fagioli, italienischer Autorennfahrer († 1952)
9. Juni: Leo Elthon, US-amerikanischer Politiker († 1967)
10. Juni: Marie Auguste Antoinette Friederike Alexandra Hilda Luise Prinzessin von Anhalt, deutsche Adelige († 1983)
12. Juni: Ludwig Friedrich Barthel, deutscher Erzähler und Essayist († 1962)
12. Juni: Michail Jefimowitsch Kolzow, sowjetischer Feuilletonist und Journalist († 1940)
15. Juni: Hubertus Strughold, deutscher Luftfahrtmediziner († 1986)
17. Juni: Carl Hermann, deutscher Professor für Kristallographie († 1961)
17. Juni: M. C. Escher, niederländischer Künstler und Grafiker († 1972)
18. Juni: Samuel Elzevier de Jongh, niederländischer Pharmakologe († 1976)
19. Juni: Benno von Arent, deutscher Architekt und "Reichsbühnenbildner" im Dritten Reich († 1956)
19. Juni: Paul Müller-Zürich, Schweizer Komponist († 1993)
20. Juni: Kaspar Aßhoff, deutscher Verbandsfunktionär († 1945)
22. Juni: Werner Adams, deutscher Eisenbahningenieur († nach 1967)
22. Juni: Erich Maria Remarque, deutscher Autor († 1970)
26. Juni: Wilhelm Emil Messerschmitt, deutscher Flugzeugkonstrukteur und Unternehmer († 1978)
26. Juni: Henri Théodore Pigozzi, französisch-italienischer Kaufmann und Industrieller († 1964)
27. Juni: Johann Blankemeyer, deutscher nationalsozialistischer Politiker († 1982)
27. Juni: Alja Rachmanowa, russische Schriftstellerin († 1991)
29. Juni: Yvonne Lefébure, französische Pianistin († 1986)
1. Juli: Eric Ross Arthur, kanadischer Architekt und Autor († 1982)
2. Juli: Heinrich Schulte, deutscher Psychiater († 1983)
2. Juli: Hugh Latimer Dryden, US-amerikanischer Wissenschaftler († 1965)
3. Juli: Erich Akt, deutscher Politiker († unbekannt)
3. Juli: Martin David, deutsch-niederländischer Rechtshistoriker des Orients und Papyrologe († 1986)
4. Juli: Gulzarilal Nanda, indischer Politiker († 1998)
5. Juli: Aziz Suryal Atiya, ägyptischer Koptologe und Historiker († 1988)
6. Juli: Hanns Eisler, deutscher Komponist († 1962)
6. Juli: Helene Wessel, deutsche Politikerin, eine der vier "Mütter des Grundgesetzes" († 1969)
7. Juli: Edward Curtiss, US-amerikanischer Filmeditor († 1970)
7. Juli: Germaine Malépart, kanadische Pianistin und Musikpädagogin († 1963)
8. Juli: May Picqueray, französische Widerstandskämpferin und Anarchistin († 1983)
9. Juli: Johannes Sigfred Andersen, norwegischer Schmuggler, Verbrecher und Widerstandskämpfer († 1970)
9. Juli: Petar Gabrowski, bulgarischer Politiker († 1945)
11. Juli: E. W. Emo, österreichischer Filmregisseur († 1975)
11. Juli: Gregor Pinke, deutscher Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus († 1941)
14. Juli: Happy Chandler, US-amerikanischer Politiker († 1991)
14. Juli: Otto Krone, deutscher Schauspieler († 1974)
14. Juli: Ante Pavelic, kroatischer Politiker, Führer des Unabhängigen Staates Kroatien († 1959)
17. Juli: Berenice Abbott, US-amerikanische Fotografin († 1991)
18. Juli: August von Finck senior, deutscher Bankier († 1980)
19. Juli: Herbert Marcuse, deutsch-amerikanischer Philosoph und Soziologe († 1979)
19. Juli: Juan Bautista Plaza, venezolanischer Komponist († 1965)
20. Juli: Anton Bornefeld, deutscher katholischer Priester († 1980)
21. Juli: Sara Carter, US-amerikanische Country-Sängerin († 1979)
22. Juli: Alexander Calder, US-amerikanischer Bildhauer (Mobiles) († 1976)
22. Juli: Stephen Vincent Benét, US-amerikanischer Schriftsteller († 1943)
23. Juli: Jacob Marschak, US-amerikanischer Ökonom und Wissenschaftler († 1977)
23. Juli: Karl August von Thurn und Taxis, deutscher Adeliger, zehnter Chef des Hauses Thurn und Taxis († 1982)
24. Juli: Wilhelm Armbrecht, deutscher Politiker († 1972)
24. Juli: Roman Chwalek, Minister für Arbeit der DDR († 1974)
25. Juli: Charles Noble Arden-Clarke, britischer Kolonialverwaltungsbeamter († 1962)
27. Juli: Lena Amsel, deutsche Tänzerin und Schauspielerin († 1929)
27. Juli: Renato Balestrero, italienischer Automobilrennfahrer († 1948)
29. Juli: Anthony John Arkell, britischer Ägyptologe († 1980)
29. Juli: Isidor Isaac Rabi, US-amerikanischer Physiker († 1988)
30. Juli: Henry Moore, englischer Bildhauer und Maler († 1986)
31. Juli: Horst von Mellenthin, deutscher General der Artillerie († 1977)
31. Juli: Karl Skraup, österreichischer Schauspieler († 1958)
3. August: Herbert Behrens-Hangeler, deutscher Maler, Grafiker und Schriftsteller († 1981)
3. August: Ildebrando Antoniutti, italienischer Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 1974)
4. August: Ernesto Maserati, italienischer Automobilrennfahrer, Ingenieur und Unternehmer († 1975)
5. August: Roman Richard Atkielski, US-amerikanischer Weihbischof († 1969)
5. August: Gustav Canaval, österreichischer Journalist († 1959)
5. August: Piero Sraffa, italienischer Wirtschaftswissenschaftler († 1983)
8. August: Mark Lasarewitsch Lewi, russischer Autor († 1973)
9. August: Lawrence Brooks Hays, US-amerikanischer Politiker († 1981)
10. August: Leyla Achba, Prinzessin am osmanischen Hof († 1931)
10. August: Tadeusz Dolega-Mostowicz, polnischer Journalist und Schriftsteller († 1939)
11. August: Petur Mohr Dam, färöischer sozialdemokratischer Politiker († 1968)
11. August: Karolina Lanckoronska, polnische Kunsthistorikerin und Schriftstellerin († 2002)
12. August: Oskar Homolka, österreichisch-amerikanischer Schauspieler († 1978)
15. August: Jan Brzechwa, polnischer Poet, Autor und Übersetzer († 1966)
18. August: Werner Bruschke, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt († 1995)
20. August: Julius Schaub, Adolf Hitlers langjähriger persönlicher Chefadjutant († 1968)
20. August: Vilhelm Moberg, schwedischer Schriftsteller († 1973)
21. August: Hans Christian Asmussen, deutscher Theologe († 1968)
21. August: Hugh Peterson, US-amerikanischer Politiker († 1961)
23. August: Adolf Ahrens, deutscher Unternehmer und Politiker († 1974)
24. August: Marianne von Angern, deutsche Schriftstellerin († 1969)
24. August: Fred Rose, US-amerikanischer Country-Musiker, Komponist und Publizist († 1954)
24. August: Malcolm Cowley, US-amerikanischer Schriftsteller, Dichter und Literaturkritiker († 1989)
25. August: Helmut Hasse, deutscher Mathematiker, Algebraiker und Zahlentheoretiker († 1979)
26. August: Eduard Baumgarten, deutscher Soziologe († 1982)
26. August: Peggy Guggenheim, US-amerikanische Sammlerin und Galeristin († 1979)
28. August: Joe Rooney, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 1979)
29. August: Preston Sturges, US-amerikanischer Drehbuchautor und Regisseur († 1959)
30. August: Shirley Booth, US-amerikanische Schauspielerin († 1992)
1. September: Ernst Ahl, deutscher Zoologe, Ichthyologe und Herpetologe († 1943)
1. September: Friedrich Georg Jünger, deutscher Lyriker, Erzähler und Essayist († 1977)
1. September: Franz Paul Koch, deutscher Kameramann († 1959)
2. September: Pietro Ferrero, italienischer Unternehmer († 1949)
2. September: Alfons Gorbach, österreichischer Politiker und Bundeskanzler († 1972)
4. September: Rodolfo Moleiro, venezolanischer Lyriker († 1970)
6. September: Boris Blinder, US-amerikanischer Cellist († 1987)
9. September: Styles Bridges, US-amerikanischer Politiker († 1961)
10. September: Franz Xaver Arnold, deutscher Theologe und Religionswissenschaftler († 1969)
10. September: Hans Globke, deutscher Jurist in Staatsdiensten († 1973)
10. September: Manfred Hausmann, deutscher Schriftsteller († 1986)
11. September: Otto Reckstat, deutscher Industriearbeiter und Gewerkschaftsfunktionär († 1983)
12. September: August Arnold, Filmregisseur, Filmproduzent und als Filmtechnologie-Entwickler († 1983)
12. September: Alma Moodie, australische Geigerin († 1943)
13. September: Bernard Etté, deutscher Kapellmeister, Instrument Violine († 1973)
13. September: Roger Désormière, französischer Dirigent († 1963)
15. September: John Harlan Amen, US-amerikanischer Staatsanwalt († 1960)
15. September: Edward Gottlieb, russisch-US-amerikanischer Unternehmer († 1979)
19. September: Giuseppe Saragat, italienischer Staatspräsident († 1988)
20. September: Ludwig Schneider, deutscher Politiker und MdB († 1978)
21. September: Max Rabl, österreichischer Politiker († 1964)
22. September: Karl Pistorius, österreichischer Opernsänger († 1966)
23. September: Franz Xaver Fuhr, deutscher Maler († 1973)
24. September: Howard Walter Florey, australischer Pathologe († 1968)
24. September: Robert D. Blue, US-amerikanischer Politiker († 1989)
25. September: Walter Henry Judd, US-amerikanischer Politiker († 1994)
25. September: Robert Stauch, deutscher Politiker († 1981)
26. September: George Gershwin, US-amerikanischer Komponist († 1937)
27. September: Vincent Youmans, US-amerikanischer Komponist († 1946)
28. September: Baconin Borzacchini, italienischer Autorennfahrer († 1933)
29. September: Trofim Denissowitsch Lyssenko, ukrainischer Biologe († 1976)
30. September: Renée Adorée, französische Schauspielerin († 1933)
30. September: Charlotte von Monaco, monegassische Adelige, Mutter von Fürst Rainier III. von Monaco († 1977)
30. September: Nikolaus Groß, deutscher Gewerkschafter und Widerstandskämpfer, von den Nazis hingerichtet († 1945)
1. Oktober: Karl Franz Rankl, österreichischer Dirigent und Komponist († 1968)
3. Oktober: Leo McCarey, US-amerikanischer Regisseur, Filmproduzent und Drehbuchautor († 1969)
3. Oktober: Adolf Reichwein, deutscher Wirtschaftswissenschaftler und Kulturpolitiker († 1944)
3. Oktober: Hans Julius Wolff, deutscher Rechtswissenschaftler († 1976)
4. Oktober: Jan Liwacz, polnischer Häftling im KZ Auschwitz († 1980)
5. Oktober: Ervin Šinko, ungarischer Schriftsteller und Professor († 1967)
5. Oktober: Ewald Balser, deutscher Schauspieler († 1978)
6. Oktober: Franz Altheim, deutscher Althistoriker und Klassischer Philologe († 1976)
6. Oktober: Mitchell Leisen, US-amerikanischer Regisseur, Schauspieler und Kostümdesigner († 1972)
7. Oktober: Johann Anetseder, deutscher Politiker († 1948)
7. Oktober: Jean Grimaldi, kanadischer Schauspieler, Sänger und Autor († 1996)
7. Oktober: Alfred Wallenstein, US-amerikanischer Dirigent und Cellist († 1983)
10. Oktober: Karl Bielig, deutscher Politiker und MdB († 1991)
10. Oktober: Marie-Pierre Kœnig, französischer General († 1970)
11. Oktober: Edmond Soussa, ägyptischer Carambolagespieler und elffacher Weltmeister
12. Oktober: Hans Georg Klamroth, Mitwisser beim geplanten Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 († 1944)
13. Oktober: Georg Neumann, deutscher Unternehmer († 1976)
15. Oktober: Walt Horan, US-amerikanischer Politiker († 1966)
15. Oktober: Boughera El-Ouafi, algerischer Leichtathlet († 1959)
15. Oktober: Günther Ramin, deutscher Organist, Chorleiter und Komponist († 1956)
17. Oktober: Shinichi Suzuki, japanischer Violinist († 1998)
17. Oktober: Simon Vestdijk, niederländischen Schriftsteller († 1971)
17. Oktober: Paul Weitkus, deutscher Generalmajor († 1974)
18. Oktober: Clemente Biondetti, italienischer Rennfahrer († 1955)
18. Oktober: Werner Burri, Schweizer Keramiker († 1972)
18. Oktober: Lotte Lenya, österreichisch-US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin († 1981)
18. Oktober: Maurice Martenot, Erfinder der Ondes Martenot († 1980)
18. Oktober: Tsuboi Shigeji, japanischer Schriftsteller († 1975)
18. Oktober: Ernst Wollweber, Minister für Staatssicherheit in der DDR († 1967)
20. Oktober: Oskar Wacker, deutscher Politiker († 1972)
21. Oktober: Amadeus, Graf von Savoyen, Herzog von Apulien, 3. Herzog von Aosta, Gouverneur und Vizekönig († 1942)
21. Oktober: Paul Brunton, eigentlich Raphael Hurst, englischer Philosoph, Mystiker und Autor († 1981)
21. Oktober: Heinrich Walter, deutsch-russischer Geobotaniker und Öko-Physiologe († 1989)
22. Oktober: William Quindt, deutscher Journalist und Schriftsteller († 1969)
25. Oktober: Karl Anton, tschechischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent († 1979)
26. Oktober: Jean Grelaud, französischer Veteran des Ersten Weltkriegs († 2007)
28. Oktober: František Behounek, tschechischer Physiker und Schriftsteller († 1973)
30. Oktober: Thomas A. Burke, US-amerikanischer Politiker († 1971)
30. Oktober: Lothar Kreyssig, deutscher Richter und Gründer der Aktion Sühnezeichen († 1986)
31. Oktober: Max Reimann, deutscher Politiker († 1977)
1. November: Manfred Ackermann, österreichischer sozialdemokratischer Politiker und Gewerkschaftsfunktionär († 1991)
1. November: Sippie Wallace, US-amerikanische Blues-Musikerin († 1986)
1. November: Arthur Legat, belgischer Autorennfahrer († 1960)
2. November: Hans Loch, Vorsitzender der LDPD und Finanzminister der DDR († 1960)
6. November: Helmuth von Grolman, deutscher Soldat und Politiker († 1977)
6. November: Georg Schnath, deutscher Historiker († 1989)
7. November: Wadim Borissowitsch Schawrow, sowjetischer Flugzeugkonstrukteur († 1976)
10. November: Martin Jahn, deutscher Zeichner, Maler und Kunstpädagoge
11. November: Hugo Makibi Enomiya-Lassalle, deutsch-japanischer Jesuit und Zen-Meister († 1990)
12. November: Leopold Okulicki, Führer der Polnischen Heimatarmee († 1946)
12. November: Leon Štukelj, slowenischer Turner, Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Spielen († 1999)
13. November: Wallace F. Bennett, US-amerikanischer Politiker († 1993)
16. November: Elisabeth Zaisser, Ministerin für Volksbildung der DDR († 1987)
18. November: Joris Ivens, niederländischer Dokumentarfilmmacher († 1989)
18. November: Poul F. Joensen, färöischer Dichter († 1970)
19. November: William Sheldon, US-amerikanischer Mediziner und Psychologe († 1977)
21. November: Rang Avadhoot, indischer Mystiker († 1968)
21. November: René Magritte, belgischer Maler des Surrealismus († 1967)
22. November: Gabriel González Videla, chilenischer Politiker († 1980)
22. November: Wiley Post, US-amerikanischer Pilot († 1935)
23. November: Fritz Lange, Minister für Volksbildung der DDR († 1981)
23. November: Wilhelm Schmidhuber, deutscher Politiker († 1965)
24. November: Liu Shaoqi, Vorsitzender der KP Chinas und Präsident der Volksrepublik China († 1969)
26. November: Paul Gibbert, deutscher Politiker († 1967)
26. November: Karl Ziegler, deutscher Chemiker († 1973)
29. November: Clive Staples Lewis, britischer Schriftsteller und Literaturwissenschaftler († 1963)
3. Dezember: Arnold Fischer, deutscher Politiker († 1972)
3. Dezember: Lew Konstantinowitsch Knipper, russischer Komponist († 1974)
3. Dezember: Fritz Steuben, deutscher Schriftsteller († 1981)
6. Dezember: Alfred Eisenstaedt, deutschstämmiger Fotoreporter in den USA († 1995)
6. Dezember: Gunnar Myrdal, schwedischer Ökonom und Nobelpreisträger († 1987)
7. Dezember: Ernst Cramer, Schweizer Gärtner und Landschaftsarchitekt († 1980)
11. Dezember: Fritz Mühlenweg, deutscher Schriftsteller († 1961)
11. Dezember: Joseph-Marie Trinh-Nhu-Khuê, Erzbischof von Hanoi und Kardinal († 1978)
12. Dezember: Berthold Jacob, deutscher Journalist und Pazifist († 1944)
13. Dezember: Gholamali Bayandor, iranischer Konteradmiral († 1941)
14. Dezember: Alfred Au, deutscher Fußballspieler († 1986)
15. Dezember: Ernst Goldenbaum, Vorsitzender der DBD und Minister der DDR († 1990)
16. Dezember: Johannes Semler, deutscher Politiker († 1973)
16. Dezember: Ján Smrek, slowakischer Schriftsteller und Herausgeber († 1982)
19. Dezember: Lee E. Emerson, US-amerikanischer Politiker († 1976)
19. Dezember: Jean Lallemand, kanadischer Mäzen († 1987)
19. Dezember: Piet van Wijngaarden, niederländischer Motorradrennfahrer († 1950)
20. Dezember: Irene Dunne, US-amerikanische Theater- und Filmschauspielerin († 1990)
21. Dezember: Helmut Stellrecht, deutscher Politiker und Schriftsteller († 1987)
22. Dezember: Heartley Anderson, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer († 1978)
22. Dezember: Karl Geiser, Schweizer Bildhauer, († 1957)
22. Dezember: Edouard Probst, Schweizer Automobilrennfahrer († 1974)
22. Dezember: Paul Schatz, deutscher Anthroposoph, Künstler, Erfinder und Techniker († 1979)
22. Dezember: Wladimir Alexandrowitsch Fock, russischer Physiker († 1974)
24. Dezember: Hans Böttcher, deutscher Rundfunkpionier, Hörspielregisseur und -sprecher († 1936)
24. Dezember: Anton Hilbert, deutscher Politiker († 1986)
26. Dezember: Ernst Fraenkel, deutscher Politikwissenschaftler († 1975)
27. Dezember: Inejiro Asanuma, japanischer Politiker († 1970)
27. Dezember: Walther Kühn, deutscher Politiker († 1962)
28. Dezember: Mischa Spoliansky, russisch-britischer Komponist († 1985)
29. Dezember: Jeanne Leleu, französische Komponistin († 1979)
30. Dezember: Carl Hesberg, deutscher Politiker († 1977)
31. Dezember: Erich Sauer, deutscher Theologe († 1959)

Genaues Geburtsdatum unbekannt
Abu Zahra, ägyptischer ?Alim († 1974)
Josef Adolf, tschechoslowakischer nordischer Skisportler († 1951)
Peter Harlan, deutscher Lautenist und Instrumentenbauer († 1966)
Alois Lutz, österreichischer Eiskunstläufer († 1918)
Nadschib ar-Rayyis, syrischer Journalist, Herausgeber und Ideologe († 1952)

Gestorben
11. Januar: Gaetano Capocci, italienischer Kirchenmusiker, Organist und Komponist (* 1811)
11. Januar: Erwin Rohde, deutscher Altphilologe (* 1845)
14. Januar: Lewis Carroll, britischer Schriftsteller, Mathematiker und Fotograf (* 1832)
15. Januar: Antoine François Marmontel, französischer Komponist (* 1816)
16. Januar: Benjamin Butterworth, US-amerikanischer Politiker (* 1837)
19. Januar: Ernst Ludwig Taschenberg, deutscher Entomologe (* 1818)
20. Januar: Kosta Abraševic, serbischer Poet (* 1879)
30. Januar: Jules Péan, französischer Chirurg (* 1830)
30. Januar: Carl Friedrich Tamms, der erste Oberbürgermeister der Hansestadt Stralsund (* 1828)
31. Januar: Carl von Porenta, slowenischer Jurist und Politiker (* 1814)
4. Februar: Thomas A. Osborn, US-amerikanischer Politiker (* 1836)
6. Februar: Rudolf Leuckart, deutscher Zoologe und Begründer der Parasitologie (* 1822)
22. Februar: Paul Ludwig Bassenge, deutscher Jurist, Unternehmer und Politiker (* 1828)
27. Februar: Leopold Kaufmann, Oberbürgermeister von Bonn (* 1821)
7. März: Theodore Davie, kanadischer Politiker (* 1852)
12. März: Johann Jakob Balmer, Schweizer Mathematiker und Physiker (* 1825)
12. März: Zacharias Topelius, finnisch-schwedischer Dichter und Schriftsteller (* 1818)
14. März: Henry Bessemer, britischer Ingenieur und Erfinder (* 1813)
16. März: Aubrey Beardsley, britischer Dichter, Zeichner, Graphiker, Karikaturist und Illustrator (* 1872)
17. März: Blanche Bruce, US-amerikanischer Politiker (* 1841)
20. März: Aristide Hignard, französischer Komponist (* 1822)
20. März: Karl August Tavaststjerna, finnischer Schriftsteller (* 1860)
23. März: Hans Wachenhusen, deutscher Schriftsteller (* 1823)
26. März: William Guybon Atherstone, südafrikanischer Arzt, Paläontologe und Geologe (* 1814)
28. März: John S. Bigby, US-amerikanischer Politiker (* 1832)
30. März: Wilhelm Heinrich Schüßler, deutscher Begründer der "Biochemischen Heilweise" (* 1821)
31. März: Eleanor Marx, deutsch-englische Sozialistin und Tochter von Karl Marx (* 1855)
4. April: Hans Bennecke, deutscher Rechtswissenschaftler (* 1859)
12. April: Elzéar-Alexandre Taschereau, kanadischer Kardinal (* 1820)
16. April: Robert Milligan McLane, US-amerikanischer Politiker (* 1815)
21. April: Louis Théodore Gouvy, deutsch-französischer Komponist (* 1819)
21. April: Edward C. Walthall, US-amerikanischer Politiker (* 1831)
24. April: Lucian Müller, deutscher klassischer Gelehrter (* 1836)
25. April: August Assmann, deutscher Entomologe (* 1819)
25. April: Benjamin Vautier, deutscher Maler (* 1829)
29. April: Tjalling Halbertsma, niederländischer Gynäkologe und Geburtshelfer (* 1841)
1. Mai: Louis Appia, deutsch-schweizerischer Mitbegründer des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (* 1818)
4. Mai: Leo Arnoldi, deutscher Eisenbahn-Bauingenieur und Unternehmer (* 1843)
10. Mai: Aaron H. Cragin, US-amerikanischer Politiker (* 1821)
12. Mai: Raimund Grübl, österreichischer Jurist und Politiker (* 1847)
12. Mai: Karl Racké, Bürgermeister der Stadt Mainz (* 1825)
16. Mai: Barnabé Akscheislian, Bischof der Armenisch-Katholischen Kirche (* 1838)
19. Mai: William Ewart Gladstone, britischer Politiker (* 1809)
19. Mai: Oran M. Roberts, US-amerikanischer Jurist und Politiker (* 1815)
22. Mai: Edward Bellamy, US-amerikanischer SF-Autor (* 1850)
29. Mai: Cyrus C. Carpenter, US-amerikanischer Politiker (* 1829)
3. Juni: Nikolai Afanassjew, russischer Komponist (* 1821)
12. Juni: Ludwig Karl Friedrich Turban, Staatsminister in Baden (* 1821)
14. Juni: Dewitt Clinton Senter, amerik. Politiker, Gouverneur von Tennessee (* 1830)
19. Juni: Chief Mkwawa, afrikanischer Stammeshäuptling (* 1855)
20. Juni: Jacob Audorf, deutscher Funktionär des Allgemeinen Deutschen Arbeiterbildungsvereins (* 1834)
21. Juni: Anton Kerner von Marilaun, österreichischer Botaniker (* 1831)
25. Juni: William E. Simms, US-amerikanischer Politiker (* 1822)
30. Juni: Siegfried Marcus, deutsch-jüdischer Techniker und Erfinder (* 1831)
8. Juli: Soapy Smith, US-amerikanischer Geschäftsmann (* 1860)
11. Juli: Omar D. Conger, US-amerikanischer Politiker (* 1818)
18. Juli: Paul Aeby, Schweizer Politiker (* 1841)
18. Juli: Emil Hartmann, dänischer Komponist (* 1836)
18. Juli: Otto Ribbeck, deutscher Altphilologe (* 1827)
20. Juli: Juri Arnold, russischer Komponist (* 1811)
21. Juli: Franz Arnfelser, österreichischer Komponist (* 1846)
22. Juli: Erasmus W. Beck, US-amerikanischer Politiker (* 1833)
30. Juli: Otto von Bismarck, deutscher Reichskanzler (* 1815)
2. August: Christoph Friedrich Ammermüller, württembergischer Mediziner, Lehrer, Unternehmer, Publizist und Politiker (* 1809)
2. August: Stevenson Archer, US-amerikanischer Politiker (* 1827)
3. August: Charles Garnier, französischer Architekt (* 1825)
7. August: Georg Ebers, deutscher Schriftsteller und Ägyptologe (* 1837)
8. August: Eugène Boudin, französischer Maler (* 1824)
13. August: Adrien Barthe, französischer Komponist (* 1828)
17. August: Carl Zeller, österreichischer Jurist und Komponist (* 1842)
21. August: Niccolò van Westerhout, italienischer Komponist (* 1857)
23. August: Félicien Rops, belgischer Maler und Zeichner (* 1831)
23. August: Moody Currier, US-amerikanischer Politiker (* 1806)
2. September: Wilford Woodruff, US-amerikanischer Präsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (* 1807)
5. September: Samuel Apolant, deutscher Rabbiner (* 1823)
9. September: Jean-Baptiste Labelle, kanadischer Organist, Pianist, Komponist und Dirigent (* 1825)
9. September: Stéphane Mallarmé, französischer Schriftsteller (* 1842)
10. September: Elisabeth ("Sisi"), Kaiserin von Österreich (* 1837)
14. September: Adolphe Samuel, belgischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge (* 1824)
18. September: Émile Mayade, französischer Autopionier und Rennfahrer (* 1853)
20. September: Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller (* 1819)
21. September: William W. Eaton, US-amerikanischer Politiker (* 1816)
22. September: Andreas Arzruni, armenischer Mineraloge (* 1847)
25. September: Theodor Richter, deutscher Chemiker (* 1824)
30. September: James Edward Tierney Aitchison, englischer Arzt, Botaniker, Pflanzensammler und Reisender (* 1836)
6. Oktober: Ernst Julius Meier, deutscher evangelischer Theologe (* 1828)
16. Oktober: Louis Gallet, französischer Librettist und Schriftsteller (* 1835)
18. Oktober: Lucien Anderson, US-amerikanischer Politiker (* 1824)
18. Oktober: Franz Magnus Böhme, deutscher Musiklehrer, Volksliedforscher und -sammler (* 1827)
20. Oktober: Johannes Seluner, Schweizer Findelkind
31. Oktober: Joseph R. West, US-amerikanischer Politiker und General im Sezessionskrieg (* 1822)
9. November: Robert Franklin Armfield, US-amerikanischer Politiker (* 1829)
9. November: Gertrud Pfander, Schweizer Schriftstellerin (* 1874)
10. November: John Fowler, englischer Eisenbahningenieur und Brückenbauer (* 1817)
11. November: William Wyatt Gill, australischer Missionar und Ethnologe (* 1828)
17. November: Albert Raney Anderson, US-amerikanischer Politiker (* 1837)
17. November: Philipp M. Schmutzer, österreichischer Musiker und Komponist (* 1821)
28. November: Conrad Ferdinand Meyer, Schweizer Dichter (* 1825)
15. Dezember: Wilhelm Franz Speer, deutscher Komponist, Organist und Chordirigent (* 1823)
18. Dezember: Thomas W. Osborn, US-amerikanischer Politiker (* 1833)
22. Dezember: Wilhelm Dames, deutscher Paläontologe und Geologe (* 1843)
27. Dezember: John P. Cochran, US-amerikanischer Politiker (* 1809)
29. Dezember: Moritz von Egidy, deutscher Offizier und Moralphilosoph (* 1847)
29. Dezember: Georg Goltermann, deutscher Cellist (* 1824)
Dezember: William Anderson, britischer Ingenieur, Unternehmer und Philanthrop (* 1834)

Katastrophen
4. Juli: Der französische Passagierdampfer La Bourgogne wird an der Küste von Nova Scotia im Nebel von einem englischen Segelschiff gerammt und sinkt. Von den 730 Menschen an Bord überleben nur 165.
13. Oktober: Das britische Passagierschiff Mohegan rammt vor der Küste von Cornwall ein Riff und sinkt innerhalb von 12 Minuten. 106 Menschen sterben. Es handelt sich um das größte Unglück in der Geschichte der Atlantic Transport Line.
26. November: In einem schweren Sturm, der die Küste von Neuengland heimsucht und mehr als 450 Menschenleben fordert, sinkt vor Cape Ann der amerikanische Passagierdampfer Portland. Alle 192 Menschen an Bord kommen ums Leben. Der Sturm wird daher The Portland Gale (in etwa "Der Portland-Sturm") genannt.
Hungersnot in Zentralkenia

Natur und Umwelt
26. März: In Transvaal wird durch eine Anordnung von Paul Kruger mit der Sabie Game Reserve das erste Schongebiet für Tiere auf dem afrikanischen Kontinent geschaffen. Das Tierreservat wird 1926 in Kruger-Nationalpark umbenannt.

Quelle: www.norderney-chronik.deLogo der Chronik© 2002-2019 H.-H. BartyZum Seitenanfang