Zum Jahr1398Zum Jahr 1797Zum Jahr 1849Zum Jahr 1862Zum Jahr 1873Zum Jahr 1948Zum aktuellen Jahr PDF-Download Sitemap Hilfe

Klick Insel/Stadt | Insel und Küste | Die Inselwache

Norderney Kurier (Serie erschien vom 04.07.2014 - 06.03.2015)

Exerzierübungen und Holzsammeln am Strand - Bilder zum Andenken: Auch Fotografen hatten viel zu tun

Nach der Einquartierung im Seehospiz ist ein Gespräch zwischen zwei Maurergesellen angeblich so abgelaufen:
"Heini, ab van Dag heet dat ne mehr Willi un du, ab van Dag bün ik vör di Sergeant Becker." Heini haut sien Hacken tosoammen un seegt: "Un vör die bün ik nu Musketier Karow."

Nach getaner Arbeit ist die Kompanie auf dem Heimweg. Nach den Exerzierübungen am Strand und in den Dünen marschiert die Kompanie zurück auf ihr Kasernengelände. Der Gleichschritt klappt, wie die Aufnahmen von damals zeigen. Die Eingangsstraße von der jetzigen Nienburgstraße besteht heute im Jahr 2014 nicht mehr. Dort stand nach dem Krieg eine Turnhalle, heute stehen dort die Ärztehäuser.

Die "Vogelkolonie"

Das Bild der Mannschaft "Vogelkolonie" unter dem Kommando von Sergeant Wilhelm Becker zeigt die Gruppe auf "Patrouille". Sie sind auf dem Weg zum Nordstrand. Die Mitnahme von Fahrrädern diente dazu, dass bei Gefahr sofort eine Meldung an die Dienststelle im Ort überbracht werden konnte. Auch wurden die Räder als "Lastesel" für das eingesammelte Strandholz benutzt, welches zu Heizzwecken Verwendung fand. Bei Niedrigwasser konnten sie an der Wasserkante mit dem Fahrrad bis zum Ende der Insel (Wichterystrand fahren. Die Untiefen wie "Zoopsand" (weicher Untergrund zum Versumpfen kannten sie alle.

Erinnerungsfotos

Zum Andenken an die Soldatenzeit auf Norderney ließen sich viele Norderneyer im Atelier der Fotografen Sasse im Damenpfad und Helios in der Chausseestraße ablichten. Sasse hatte immer einen maritimen Hintergrund in seinem Atelier. Diese Möglichkeit nutzten auch die Soldaten Harms, Kluin und Visser. Unterdessen beobachtete eine wachfreie Gruppe, wie das Luftschiff L 16 ihren Kasernenblock überflog.

Exerzierübungen am Nordstrand

Exerzierübungen am Nordstrand. Die Gewehre zu einer Pyramide zusammenzustellen, haben sie gelernt. Sollte das Gewehr allerdings umfallen und Sand ins Schloss kommen, gab es Probleme.

auf Patrouille

Eine Gruppe unter dem Kommando von Sergeant Wilhelm Becker auf Patrouille. Sie sind auf dem Weg zum Nordstrand.

Erinnerungsfoto

Im Gleichschritt zurück zur Kaserne

Im Gleichschritt zurück zur Kaserne: Die Eingangsstraße von der jetzigen Nienburgstraße zum Seehospizgelände besteht heute nicht mehr. Dort stand nach dem Krieg eine Turnhalle, heute stehen dort Ärztehäuser.

Gefechtsübung

eine wachfreie Gruppe

Im Vorgarten des Seehospizes wurde eine wachfreie Gruppe Zeuge, wie das
Luftschiff L 16 am 23. September 1915 ihren Kasernenblock überflog.


Die Inselwache

Teil 1 - (04.07.2014)
Teil 2 - (11.07.2014)
Teil 3 - (18.07.2014)
Teil 4 - (25.07.2014)
Teil 5 - (01.08.2014)
Teil 6 - (08.08.2014)
Teil 7 - (15.08.2014)
Teil 8 - (22.08.2014)
Teil 9 - (29.08.2014)
Teil 10 - (05.09.2014)
Teil 11 - (12.09.2014)
Teil 12 - (19.09.2014)
Teil 13 - (26.09.2014)
Teil 14 - (02.10.2014)
Teil 15 - (10.10.2014)
Teil 16 - (17.10.2014)
Teil 17 - (24.10.2014)
Teil 18 - (31.10.2014)
Teil 19 - (07.11.2014)
Teil 20 - (14.11.2014)
Teil 21 - (21.11.2014)
Teil 22 - (28.11.2014)
Teil 23 - (05.12.2014)
Teil 24 - (12.12.2014)
Teil 25 - (19.12.2014)
Teil 26 - (02.01.2015)
Teil 27 - (09.01.2015)
Teil 28 - (16.01.2015)
Teil 29 - (23.01.2015)
Teil 30 - (30.01.2015)
Teil 31 - (06.02.2015)
Teil 32 - (13.02.2015)
Teil 33 - (20.02.2015)
Teil 34 - (27.02.2015)
Teil 35 - (06.03.2015)
 Die Inselwache Logo der Chronik© 2002-2018 H.-H. Barty Zum Seitenanfang