Zum Jahr1398Zum Jahr 1797Zum Jahr 1849Zum Jahr 1862Zum Jahr 1873Zum Jahr 1948Zum aktuellen Jahr PDF-Download Sitemap Hilfe

Klick Insel/Stadt | Insel und Küste | Norderney erzählt | Seite 14

Norderney erzählt

Aus den Geheimnissen eines Badecommissairs

"Die bislang auf dem Schießstande benutzte hölzerne Bude, welche daselbst nicht mehr zu gebrauchen ist, wird am zweckmäßigsten am Damenstrande verwendet werden können. Darüber, daß nämlich in den Badekutschen Nachttöpfe nicht vorhanden und unmittelbar am Strande eine Retraite nicht aufgeschlagen war, wurde ziemlich allgemein geklagt. Wird die ehemalige Schießbude nun am Strande selbst mit der offenen Seite zu den Dünen aufgeschlagen, nachdem in derselben 4 bis 5 Abscheerungen gemacht sind, so wird den nicht unbegründeten Klagen abgeholfen sein."

"Jeder einige Tage in Norderney anwesende Gast weiß, daß solange die Flagge auf der Marienhöhe weht, der Damenstrand und die Marienhöhe nicht von Herren betreten werden darf."

"Den schlechten Besuch dieses Jahres muß ich dem Mangel eines gemeinsamen Spieles zuschreiben, denn es bleiben die vermögenden jungen Herren aus diesem Grunde fort, und die natürliche Folge ist, daß auch die Mütter mit den heiratsfähigen Töchtern nicht Norderney vorzugsweise mehr aufsuchen."

"Der Weg, den zu beantragen ich mir erlaube, soll tausend Schritte östlich des Herrenstrandes ausmünden, wodurch auch Damen in den Morgenstunden östlich des Herrenstrandes sich ergehen und Seeluft genießen können, die ihnen am Damenstrande, weil ohne Gesellschaft von Herren genossen, nicht genügend zu sein scheint."


Vorherige Seite  Inhalt  Nächste Seite

Seite 14

Norderney erzählt
 Norderney erzählt Logo der Chronik© 2002-2018 H.-H. Barty Zum Seitenanfang