Katastrophenfluten und extreme Sturmfluttiden der Nordsee
bis 11. Jahrhundert / 12. Jahrhundert / 13. Jahrhundert / 14. Jahrhundert / 15. Jahrhundert / 16. Jahrhundert
17. Jahrhundert / 18. Jahrhundert / 19. Jahrhundert / 20. Jahrhundert / 21. Jahrhundert
Datum (Name) Gebiet, Auswirkungen
7.-9. Dezember 1703
(Großbritannien: Great Storm of 1703)
Gesamtes Nordseegebiet.
Die Royal Navy verliert 13 Schiffe und rund 1.500 Seeleute
1715
(Fastnachtsflut)
Zerstörung der 2. Juister Inselkirche
24./25. Dezember 1717
(Weihnachtsflut)
Niederländische, deutsche und dänische Küste.
11.150 Tote, größte bis dahin bekannte Sturmflut mit Überflutungen und Verwüstungen ungeheurem Ausmaßes, 90.000 Stück Rindvieh ertrinken, 8.000 Häuser werden zerstört
25./26. Februar 1718 Niederländische, deutsche und dänische Küste.
31. Dezember 1720/1. Januar 1721
(Neujahrsflut)
höher als die Weihnachtsflut 1717; Zerstörung der nach 1717 notdürftig reparierten Deiche, Untergang der Dörfer Bettewehr II und Itzendorf, Abtrennung der Düne von Helgoland
26. November 1736
(Zweite Katharinenflut)
Nordsee.
21. Oktober 1745 Elbegebiet.
Bishorst versinkt
11. September 1751 Elbegebiet.
Große Sachschäden
7. Oktober 1756
(Markusflut, Amalienflut)
Elbegebiet.
600 Tote, viele Deiche wurden beschädigt, besonders in Norddithmarschen