Zum Jahr1398Zum Jahr 1797Zum Jahr 1849Zum Jahr 1862Zum Jahr 1873Zum Jahr 1948Zum aktuellen Jahr PDF-Download Sitemap Hilfe

Zurück zu: Kunst/Kultur | Kunst | Skulpturen | Friesische Sonne

Friesische Sonne

ist der Name der Eisen- und Stahlskulptur, die am 20. Juni 1994 im Georgsgarten neben dem Wellenbad aufgestellt wurde. 2.500 kg Eisen und Stahl wurden von dem dänischen Multikünstler Anders Nyborg von der Insel Bornholm verwendet. Seine Idee enthält viele Symbole der Insel Norderney, die er im letzten Jahr dreimal besuchte.

Von der Nordseite aus sieht man die sieben Inseln über der ostfriesischen Halbinsel. Norderney wurde in rosenfreiem Stahl größer hervorgehoben. Im oberen Teil sind die Meereswellen und die im Meer untergehende Sonne zu erkennen.

An der linken Südseite sieht man scharfe Dreiecke, die die rauhe Note der Insel symbolisieren und rechts davon eine Riesenblume, die ihre Lieblichkeit zeigt.

Die vier Eisenelemente sind als Theaterkulisse zu verstehen. Die Gesamtgestaltung verleiht viele verschiedene Eindrücke von Licht und Schatten, die den Lauf der Sonnenreise über den Tageshimmel symbolisieren. Die Skulptur konnte mit freundlicher Unterstützung der Hannoverschen Spielbanken GmbH, der AG Reederei Norden-Frisia und der Familie Eilt Wessels erstellt werden.

Friesische Sonne - Nordseite   Friesische Sonne - Südseite Vergrößern
Nordseite                         Südseite

 Friesische Sonne Logo der Chronik© 2002-2018 H.-H. Barty Zum Seitenanfang