Zum Jahr1398Zum Jahr 1797Zum Jahr 1849Zum Jahr 1862Zum Jahr 1873Zum Jahr 1948Zum aktuellen Jahr PDF-Download Sitemap Hilfe

Zurück zu: Kunst/Kultur | Kunst | Maler | Ole West

Ole West

Ole West wurde 1953 in Wedel (Holstein) als Sohn des Kunstmalers Gerhard West geboren.

Im Alter von 12 Jahren bekam er den ersten Zeichenuntericht beim Wedeler Kunstmaler Albert -Ludwig Glaser.

1975-1979 studierte er an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg, Fachrichtung Kinder-und Jugendbuchillustration, sowie Malerei, bei den Professoren S. Oelke und M. Grossmann und beendete sein Studium mit dem Abschluß als Dipl. Designer.

Danach entstanden verschiedene Entwurfsarbeiten für Hausfassaden, Messestande, Großgrafiken, Film-, Prospekt- und Schriftmalerei, u.a. für das Studio Hamburg des NDR und das Ernst-DeutschTheater.

Ole West arbeitet seit 1982 als freier Maler und Zeichner. Er lebte von 1984 bis 2008 auf Norderney, wo er seine Arbeitsschwerpunkte auf Radierungen, Öl- und Aquarellmalerei, sowie Mischtechniken legte. Seit 1990 wurden von ihm limitierte Originalausgaben verschiedener Editionen herausgegeben. Im Jahre 1990 war Ole West für 3 Wochen der Künstler im Projekt Dorfmaler in Unterlüß, sowie 1992 für 3 Wochen der Stadtmaler in Bad Bentheim. 1993 nahm er an der Cleveland Drawing Bieraale, Middlesborough, GB teil. Es folgten Studienreisen u.a. nach Skandinavien, Schottland, Wales, Cornwall, Frankreich, Italien und den USA.

Einzelausstellungen gab es in den zurückliegenden Jahren in vielen deutschen Städten sowie im Ausland: Delfzijl (NL), Groningen (NL), Ribe (DK), Tondern (DK), Art Expo New York (USA) und GALERIA New York (USA). Bilder von Ole West befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen des In- und Auslandes, wie z.B. im Trinity House, National Lighthouse Centre in Penzance (GB), im Deutschen Schiffahrtsmuseum, Bremerhaven und im Museum Aquariom, Delfzijl (NL). Mit einer eigenen Sammlung von Grafiken ist Ole West im Albert-König-Museum, Unterlüß vertreten.


Julian Klein von Diepold
Poppe Folkerts
Erwin Hartenberger
Claus-Ulrich Ipsen
Eilrich Jacobs
Volker Jänsch
Hans-Georg von Saucken
Otto Janssen Schiemann
Manfred Schulz
Erich Tettenborn
Hans Trimborn
Ole West